ETF Sparplan

Diese Woche wurde ich gefragt, wie ich denn mein Geld langfristig ertragreich und mit einem möglichst geringen Risiko monatlich in einen ETF Sparplan anlegen kann.

Vorerst möchte ich mich herzlich bei meinem eifrigen Leser bedanken, der mir eine sehr intelligente Frage zu seinem Vermögen und dessen Ausrichtung gestellt hat. Gleichzeitig möchte ich ihn beglückwünschen, sich mit dem Thema ETF bereits so intensiv auseinander gesetzt zu haben und diese Anlageform für sich erfolgreich nutzen möchte. Das ist SPITZE!

Ein ETF Sparplan ist super um anzufangen

Bevor ich noch etwas konkreter werde und meine Vorschläge zeige, möchte ich, nein muss ich vorab noch etwas wichtiges für dich als erfolgreichen Investor anbringen. Meinem Leser ging es in der Anfrage um ein für sich möglichst risikoarmes Portfolio, in dem das Risiko so niedrig wie möglich gehalten aber nur so niedrig wie nötig gehalten werden soll (sehr schöner Satz meines Lesers 🙂 ). Gleichzeitig war ihm dabei wichtig die Diversifikation sehr hoch zu halten und von jedem Asset gern eine Mischung mit einzubauen. Darüberhinaus hat er einen sehr langen Zeithorizont. Dieser Beitrag ist also sehr persönlich, kann jedoch auch für DICH passend sein. Fragen und Anregungen wie immer gerne per Kommentar oder Mail. Ich freue mich wirklich!

Zum Thema Risiko kann ich nur sagen. Wählt für EUCH das Risiko aus, mit dem ihr euch persönlich am allerwohlsten fühlt! Nur dann seit ihr in der Lage keine emotionalen Entscheidungen zu treffen, die euer Vermögen aber vor allem euch vernichten.

Beim Risiko spielt das Thema Diversifikation einen ganz wichtigen und sogar essenziellen Part. Es soll euch in allen Situationen durch die Krisenphasen der Finanzwelt bringen. Deshalb seht die Diversifikation als euer Schiff an, das euch durch Stürme sicher tragen wird. Mit Weitsicht und Geduld kommt ihr an euren Zielhafen an, der finanziellen Unabhängigkeit!

Nach dem ich in meinem Video zu dem Thema ETF bereits einige wichtige Bedingungen genannt habe, möchte ich meinem Leser nun einen konkreten Vorschlag erarbeiten, der natürlich von jedem, der das Gefühl hat „das passt zu mir“, auch so umgesetzt werden kann. Ich freue mich sehr auf jede Frage von euch, denn jeder ist in seiner Anlagevorstellung individuell und ich gehe gern auf seine Fragen mit Lösungen ein.

Ergänzung und Nachtrag: Meinem Leser ist aufgefallen, dass bei Comdirect hohe Gebühren anfallen. Ich füge daher meine Email an den Leser an dieser Stelle ein:

vielen Dank für deine Nachricht. Du hast Recht! Ich habe die Konditionen überprüft. Leider fällt bei jedem Kauf deiner ETFs eine Gebühr von 1,5% an. Ich kann dir da den Online Broker flatex empfehlen! Der ist u.a. im Bereich der Sparpläne der günstigste Anbieter!

Ich schicke dir anbei einen Link:

https://www.flatex.de/lp/fa1506/?mc=cpo.finadcpo.21742 (Wenn Du über diesen Link ein Depot eröffnest, erhalte ich sogar eine kleine Provision 😉)

Falls du möchtest, kannst du deine Sparpläne auch dort eröffnen, da dies langfristig günstiger sein wird! Das Abbuchungskonto der Sparraten muss dabei nicht zwingend bei flatex sein. Es geht auch von externen Konten. Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen.

Gruß Flo

Gut nun geht es ans eingemachte 🙂

Es soll hier um eine monatliche Geldanlage von 150 – 200€ gehen. Weiterhin sollte ich beachten, dass in der Auswahl der ETFs eine breite Diversifikation nach Assets (=Anlageklassen) bzw Regionen stattfinden soll.

Als erste Empfehlung kann ich nach den Wünschen meines Lesers den ETF mit der WKN A0RPWH empfehlen. Dieser ist ein ETF der den MSCI World abbildet. Dieser hat mich neben seiner Größe an Fondsvolumen auch noch in Form seines Auflagedatums am Markt überzeugt. Ich achte auf eine aussagefähige Historie. Seine Gewinnverwendung wird wie gewünscht thesaurierend stattfinden. Natürlich darf ich in diesem Fall die Gesamtkostenquote von 0,20% p.a. nicht vergessen zu erwähnen, die in meinen Augen auch sehr günstig ist. Dieser Fonds hat sein Hauptaugenmerk in Form seiner 10 größten Positionen auf den amerikanischen Markt geworfen (wie. zB. Apple – die nebenbei auch Warren Buffett wieder kürzlich sehr stark zugekauft hat). Aber auch andere Länder und Regionen finden in diesem Fonds seine Berücksichtigung. Somit passt dieser für mich sehr gut in das langfristig ausgerichtete Portfolio.

ETF MSCI World

ETF MSCI World

 

Anbei ist er Chart angefügt, den ich von der Comdirect Bank habe (ich habe die Depotbank des Lesers gewählt und soll keine Werbung sein!)

Dieser ist mein Favorit im Bereich MSCI World. Ich muss aber eines erwähnen. Grundsätzlich bin ich auf der Suche, wie ich schon in meinem Video zu ETFs beschrieben habe, auf Lösungen mit ETFs die mind. 10 Jahre alt sind und ein Volumen von über 5 Mrd. EUR haben. Dieser Indexfonds hat eines der Kriterien im Bereich des Fondsvolumens überragend erfüllt. Dort sind aktuell rund 9,2 Mrd. USD verwaltet. Beim Alter hat er es noch nicht ganz erreicht. Er ist „erst“ 8 Jahre alt. Dennoch gefällt mir dieser ganz gut und ich denke er wird in das langfristig ausgelegte Portfolio des Lesers sehr gut passen.

Meine Empfehlung sind dort mtl. 150,- EUR pro Monat zu sparen.

Als nächstes habe ich mich auf die Suche nach einem ETF für Schwellenländer gemacht. Ich muss zugeben, dass leider keiner der von mir gefundenen in mein Schema (Alter und Größe) gepasst hat. Dennoch habe ich den ETF für meinen Leser hier mit angebracht. Der ETF hat die WKN DBX1EM. Dieser ETF hat aktuell seine Ausrichtung mehr auf den asiatischen Markt (China, Taiwan, Indien) ausgelegt, aber auch andere Länder wie natürlich Russland, Brasilien und Südafrika finden Berücksichtigung. Auch seine Gewinnverwendung findet thesaurierend statt. Die Gesamtkostenquote ist bei diesem leider etwas höher als bei dem vorherigen ETF. Sie beträgt 0,65% p.a.

 

ETF Schwellenländer

ETF Schwellenländer

 

Dort lautet mein Rat eine monatliche Sparrate von 50,- EUR.

Es kamen noch weitere Fragen zu Assets und ob man diese denn mit ins Portfolio nehmen sollte oder nicht. Diese Fragen waren gezielt auf Anleihen und Rohstoffen in ETFs verpackt. Ich persönlich finde, dass man momentan keine vernünftigen, unter dem Value Ansatz geltenden, Anleihen am Markt findet, da dieser dafür aktuell keinesfalls ideal ist. Die Bewertung für Anleihen sind um ein VIELFACHES HÖHER als die Bewertung der globalen Aktienmärkte. Ich denke man kann sich über Anleihen wieder intensiver Gedanken machen, wenn das zu dem Zeitpunkt vorhandene Zinsniveau ein ordentliches ist (wie z.B. 2005-2006, dort waren 4-5% normal). Dort findet man erstens Anleihen die aufgrund von Angebot und Nachfrage unter Ihrem Ausgabekurs notieren und gleichzeitig vernünftige Renditen bezahlen. Zum Thema ETF mit Rohstoffen habe ich mir länger Gedanken gemacht. Für mich persönlich kommen zumeist nur 2 Bereiche unter dem Namen „Rohstoffe“ aber eher schon „Edelmetalle“ in den Sinn. Und das sind natürlich Gold und Silber. Silber kann man aber auch als Industriemetall bezeichnen.

Ich bin kein großer Freund von Rohstoffen. Ich kaufe lieber tolle Unternehmen, die diese Rohstoffe veredeln. Shell ist zum Beispiel ein super Veredler und hat eine aktuelle Dividendenrendite von über 6 Prozent. In diesem Zusammenhang muss auch an die Nachhaltigkeit der Dividende denken. Shell hat die Dividende in den letzten über 50 Jahren nie gesenkt.

Dieser Ansatz bringt mich auch zu den Besteuerungen der oben beschriebenen ETFs. Da bei beiden ETFs das Fondsdomizil im Ausland ist und beide Thesaurierend sind, ist es zwingend notwendig diese Erträge jedes Jahr in der Steuer (der Anlage KAP) anzugeben. Beim Verkauf der Anteile (in ferner Zukunft) müssen die gesamten Erträge natürlich auch mitgeteilt werden. Durch die Angabe der jährlichen Erträge beim Finanzamt, wird eine Doppelbesteuerung vermieden, da die bereits geflossenen Erträge den realisierten (in 30 Jahren) gegengerechnet werden. Grundsätzlich gilt in Deutschland jedoch die Abgeltungssteuer.

15 Tipps für Value Investoren erhalten

15 Tipps für Value Investoren erhalten

Risiko? Was ist das?

Noch ein wichtiger Hinweis von mir bezüglich dem Thema Risiko. Aufgrund der monatlichen Besparung deiner Geldanlage in ETFs, hat mein Leser schon einen Großteil des Risikos minimiert. Aufgrund der monatlichen Sparrate hat man langfristig einen gemitteltem Kurs. Dies bedeutet also, dass man NIE den höchsten Einstandskurs, aber auch NIE den niedrigsten Kurs erwischen wird. Dies schützt vor allem langfristig vor größeren Krisen. Natürlich soll das nicht bedeuten, dass das Geld zu 100% sicher ist, es heißt aber dass man seine Chancen auf eine überdurchschnittliche Rendite um ein vielfaches erhöht.

Ein letzter Hinweis noch bezüglich deines bereits vorhandenen Depots bei der comdirect. Die ETFs sind dort sparplanfähig :-).

So, ich hoffe ich konnte meinen Leser hiermit weiterhelfen und ich möchte mich nochmals für die Frage bedanken und dafür, dass ich die Möglichkeit erhalte diese zu beantworten. Ich hoffe wirklich ich konnte weiterhelfen. Gerne bin ich per Email oder in den Kommentaren erreichbar!

Zu den genannten Produkten, Banken usw: Ich verdiene an der Empfehlung kein Geld, habe keine eigenen Anteile an den ETF´s und dies ist auch keine Anlageberatung. Ich habe hier lediglich aufgeschrieben, wie ich es machen würde. Zu Beginn der Investoren Karriere sind ETF´s eine tolle Möglichkeit. Bei ausreichender Erfahrung und Kapital ist eine direkte Beteiligung an tollen Unternehmen jedoch langfristig gesehen besser.

ETF Sparplan auf den MSCI World

Wir haben jetzt besprochen, wie Du einen ETF aussuchst und wie ein Sparplan aussehen kann. Für alle die noch absolut am Anfang stehen empfehle ich einen ETF Sparplan auf den MSCI World Index zu besparen. Der Vorteil liegt darin, dass die weltweit wichtigsten Unternehmen automatisch in „Deinen Besitz“ wandern. Du lernst so Stück für Stück die Regeln an der Börse und bist bald in der Lage eigenständige Käufe und Verkäufe zu tätigen.

Teile diesen Beitrag:
Click Here to Leave a Comment Below 3 comments