Unternehmensanalyse Fuchs Petrolub

Fuchs Petrolub – Der Schmierstoff aus Deutschland

Im Rahmen meiner Unternehmensanalysen darf ich heute die Fuchs Petrolub vorstellen. Das deutsche Familienunternehmen ist mir bereits Anfang des Jahres bei meiner Reise nach Australien aufgefallen. Dort fahren viele Fahrzeuge mit den deutschen Schmierstoffen (auch unser Camper Van). Für mich ist das Grund genug, um das Unternehmen einmal näher zu betrachten. Bitte beachtet dabei, dass die Analyse bereits im Februar in meinem Börsenbrief veröffentlicht wurde.

Überblick

Die Fuchs Petrolub SE ist ein deutscher Konzern im Mineralöl- und Chemiesektor, der sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Schmierstoffen konzentriert hat. Fuchs Petrolub ist in diesem Rahmen der weltweit größte unabhängige Anbieter von Schmierstoffen.

Das Unternehmen wurde 1931 unter dem Namen Rudolf Fuchs in Mannheim gegründet. Mit über 50 Prozent der Stammaktien hält die Familie Fuchs die Stimmenmehrheit. Die restlichen Aktien sind im Streubesitz. Der Stammsitz befindet sich in Mannheim auf der Friesenheimer Insel.

Mit seinen mehreren Tausend Schmierstoffen bietet das Unternehmen Produkte für alle Lebensbereiche und Industrien. Die Kunden reichen vom Bergbau und der Stahlindustrie bis zur Landwirtschaft, von der Fahrzeugindustrie bis zum Haushaltsbereich sowie zum Handel für Motorenöle. Die nach Umsatz wichtigsten Regionen für den Konzern sind Westeuropa, Asien und Nordamerika.

Seit 85 Jahren entwickelt und produziert FUCHS hochwertige Schmierstoffe und verwandte Spezialitäten – für nahezu alle Anwendungsbereiche und Branchen. Mit über 60 Gesellschaften und nahezu 5.000 Mitarbeitern, weltweit ist die FUCHS-Gruppe der führende unabhängige Anbieter von Schmierstoffen.

Zu den weltweit mehr als 100.000 Kunden zählen Automobilzulieferer und OEMs, Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Metallverarbeitung, Bergbau und Exploration, Luft- und Raumfahrt, Unternehmen des Energie-, Konstruktions- und Transportsektors, der Land- und Forstwirtschaft sowie der Stahl-, Metall-, Zement-, Guss- und Schmiedeindustrie, aber auch Lebensmittel- und Glashersteller – und viele andere.

Im engen Kontakt mit seinen Kunden entwickelt FUCHS ganzheitliche, innovative und maßgeschneiderte Lösungen für die vielfältigsten Anwendungen. FUCHS steht als Schmierstoffhersteller für Leistung und Nachhaltigkeit, für Sicherheit und Zuverlässigkeit, für Effizienz und Kostenersparnis. FUCHS steht für ein Versprechen: Technologie, die sich auszahlt.

Kostenloser Download des kompletten Börsenbrief!

Einfach Email Adresse eintragen!

Qualitative Bewertung

Aktuell profitiert das Unternehmen von dem anhaltend schwachen Euro Kurs im Verhältnis zum US Dollar. Wenn man diesen Sondereffekt aus den aktuellen Zahlen heraus rechnet, kommt lediglich ein mageres Plus von einem Prozent zu Stande. In Europa profitiert die Kundschaft von Fuchs vom Währungskurs. Die amerikanischen Kunden leiden jedoch. Hinzu kommt der billige Rohöl Preis. Fuchs muss hier große Teile der Einsparung an seine Kunden weitergeben.

Dennoch zeigt man sich in der Führungsetage vorsichtig optimistisch. Nach der Bilanz des ersten Quartals wurde die Prognose für das Geschäftsjahr leicht angehoben, wobei die Schätzung auf der Annahme basiert, dass der Euro auch in den kommenden Monaten weiter schwächelt. Das erscheint relativ wahrscheinlich. Zahlreiche Beobachter gehen davon aus, dass noch in diesem Jahr die Parität – also ein Verhältnis von 1:1 – erreicht werden könnte und in der Folge womöglich sogar der Euro unter den Dollar sinkt.

Das Familienunternehmen ist jedoch schon sehr lange in dem Geschäft. Seit 80 Jahren muss die Familie Fuchs die Schwankungen bei Währung, Öl und Nachfrage aushalten. Das Geschäftsmodell ist sehr stabil und man kann international mit seinen Kunden mitwachsen. Vor allem der Zukauf vor einigen Jahren im Bereich der „Lebensmittelverträglichen Schmierstoffe“ erweist sich als kluger Schachzug und sollte eine weitere Stabilisierung der Nachfrage bewirken.

Quelle: Unternehmensdarstellung und Wikipedia.

Quantitative Analyse

Unternehmensanalyse Fuchs Petrolub

Unternehmensanalyse Fuchs Petrolub

Bewertung

Ich warte bereits sehr lange darauf dieses tolle Unternehmen zu kaufen. Es ist eines der am besten geführten Familienunternehmen in Deutschland. Der Inhaber macht seine Geschäftsreisen nicht mit dem Privatjet, sondern mit der Bahn. Sie besitzen ein sehr stabiles Geschäftskonzept. Die Aktienpreise schwanken mit der Konjunktur. Das ist auch meine Hoffnung für die Zukunft. Fuchs Petrolub hat in der Vergangenheit tolle Akquisitionen erzielt im Bereich der Lebensmittelbranche. Da hier die Nachfrage sehr viel konstanter verläuft, als z. B. beim Sondermaschinenbau, versucht das Management offensichtlich die Nachfragewogen zu glätten.

Das Unternehmen ist seit Jahren sehr profitabel (siehe Eigenkapitalrentabilität) und konnte aber gleichzeitig die Eigenkapitalquote massiv ausbauen. Trotz vermehrter Aktienrückkäufe ist das Eigenkapital schneller angestiegen als die Schulden. Dies war möglich, da Fuchs Petrolub in der Vergangenheit weniger als 50 % der Gewinne an die Aktionäre ausgeschüttet hat. Die Dividende kann somit ebenfalls als sehr nachhaltig betrachtet werden. Mit einem KGV von über 25 ist die Aktie allerdings bereits sehr teuer.

Auf Grund der hohen Qualität im Unternehmen sehe ich bereits Preise unter 40  € als Kaufpreise. Anmerkung zur Analyse: In diesem Fall wurden lediglich die Vorzugsaktien betrachtet. Sie haben kein Stimmrecht an der jährlichen Hauptversammlung, dafür jedoch eine um 1 Cent höheren Anteil am Gewinn. Käufern rate ich dennoch die Vorzugsaktien zu kaufen, da diese aktuell günstiger sind und nur marginal weniger am Gewinn beteiligt werden. Da die Familie Fuchse sowieso mehr als 50 Prozent der Aktien hält, ist das Stimmrecht als weniger wichtig zu bewerten. Ich schaue dann vielmehr auf den Preis. Und der ist bei den Stammaktien deutlich günstiger als bei den Vorzugsaktien.

Aktueller Kurs: 44,00 €

Buchwert: 9,76 €

Fairer Wert: 36 €

Margin of Safety 30%: 25,20€

Margin of Safety 20 %: 28,80 €

Margin of Safety 10%: 32,40 €

Nächste Woche werde ich für Euch das nächste Unternehmen unter die Lupe nehmen: Jungheinrich AG (Kunde von Fuchs Petrolub 😉 ).

Teile diesen Beitrag:
Click Here to Leave a Comment Below 2 comments