Was ist der Zinseszinseffekt und wie kann ich davon profitieren?

„Der Zinseszinseffekt ist das 8. Weltwunder“ (Albert Einstein)

Ein mögliches Erfolgsgeheimnis von Value Investoren liegt wohl darin, dass sie mehr als alle anderen Anleger vom Zinseszinseffekt profitieren.

Zunächst sollten wir jedoch eine kurze Definition davon geben, was denn eigentlich Zinsen sind: Unter Zinsen versteht man „den Preis für die Überlassung von Kapital bzw. Geld.“ (http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/zinsen.html)

Hol Dir den Newsletter

Hol Dir den Newsletter

Einfacher gesagt sind Zinsen das Geld, welches dem Gläubiger dafür zusteht, dass er dem Schuldner, z.B. einer Bank, Geld „geliehen“ hat, z.B. in Form seines Sparbuchs. Hierfür möchten wir ein kurzes Beispiel für die „einfache Verzinsung“ geben:

Du überlässt einem Schuldner 1.000 € und vereinbarst eine einfache Verzinsung von 5%. Somit erhältst du jedes Jahr 50 € an Zinserlös. Nach 10 Jahren hättest du dadurch 500 € Gewinn erwirtschaftet, nach 20 Jahren 1.000 € und nach 50 Jahren 2.500 €.

Der Mensch ist generell nicht dafür gemacht exponentiell zu denken, weshalb der Zinseszinseffekt erst auf den zweiten Blick seine enorme Tragkraft entfaltet.

 

Bevor wir mit unserem Beispiel fortfahren, möchten wir dir deshalb eine kleine Legende erzählen.

Die Legende um den Zinseszinseffekt

Die Legende handelt von einem armen Bauern in Indien und dessen tyrannischen Herrscher. Um die Aufmerksamkeit des Königs darauf zu lenken, dass dieser alleine ohne andere „Figuren“ hilflos wäre, erfand der Bauer das Schachspiel. Der König war von diesem Spiel derart beeindruckt, dass er dem Bauern einen Wunsch erfüllen wollte. Dieser wünschte sich Weizenkörner. Auf das erste Feld des Schachbretts wollte er ein Korn, auf das zweite Feld das Doppelte, also zwei, auf das dritte wiederum die doppelte Menge, also vier und so weiter bis hin zum 64. Feld. Der König war amüsiert über die für ihn auf den ersten Blick bescheidene Belohnung. Als sich der König einige Tage später erkundigte, ob der Bauer seine Belohnung empfangen hatte, musste er hören, dass die Rechenmeister die Menge der Weizenkörner noch nicht berechnet hätten. Als das Ergebnis schließlich feststand, konnte der König es nicht fassen. Die Summe der Weizenkörner betrug 18.446.744.073.709.551.615 (ca. 18,5 Trillionen), bzw. 370 Mrd. Tonnen. (Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Sissa_ibn_Dahir)

Diese Geschichte ist die vielleicht anschaulichste Erklärung des Zinseszinseffektes. Per Definition versteht man unter Zinseszinsen die „Wiederverzinsung auflaufender Zinsen, die dem Kapital zugeschlagen werden.“ (http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/zinseszinsen.html)

Nun gehen wir zu unserem Beispiel mit einer Verzinsung von 5% zurück, jedoch mit dem Unterschied, dass wir dieses Mal Zinseszinsen verlangen.

Zinseszinseffekt

Zinseszinseffekt

 

Mit Zinseszinseffekt würde dein Gewinn nach 10 Jahren 628,89 €, nach 20 Jahren 1.653,30 € und nach 50 Jahren satte 10.467,40 € betragen. Du hättest also nach 50 Jahren mit Zinseszins 7.967,40 € mehr verdient als ohne.

Der Vermögensaufbau beginnt recht langsam und gleichmäßig. Nach einiger Zeit macht sich allerdings der Zinseszinseffekt bemerkbar und beschleunigt das Wachstum des Vermögens exponentiell.

15 Tipps für Value Investoren erhalten

15 Tipps für Value Investoren erhalten

Value Investoren und der Zinseszinseffekt

Wie du sehen kannst, sollte man als „intelligenter Investor“ (um Ben Graham zu zitieren) den Zinseszinseffekt auf keinen Fall außer Acht lassen, da man sonst langfristig sehr viel Geld auf der Strecke liegen lassen würde. Wie bereits erwähnt bezeichnete Albert Einstein einst den Zinseszins als „das 8. Weltwunder“. Eine erstaunliche Eigenschaft dieses „Wunders“ ist, dass es sein Potential umso mehr entfaltet, je länger man ihm Zeit dafür gibt. Diese Eigenschaft machen sich viele erfolgreiche Value Investoren zu Nutze. Auch der vielleicht erfolgreichste Investor aller Zeiten, Warren Buffett, ist sich des Zinseszinseffektes bewusst. Auf die Frage wodurch er seinen Reichtum erlangen konnte antwortete er:

„Drei Dinge. In Amerika zu leben, um die großartigen Gelegenheiten nutzen zu können, gute Gene zu haben, sodass ich lange leben kann und Zinseszinsen.“

Abschließend liegt es uns am Herzen dich nochmals, da man es nicht oft genug sagen kann, auf die Bedeutung des Zinseszinses vor allem in Bezug auf langfristige Geldanlage hinzuweisen, da es sehr schade wäre, wenn du dich den Eigenschaften dieses „Wunders“ nicht bei deinen Investitionsentscheidungen bedienen würdest. In diesem Zusammenhang wünschen wir dir noch viel Erfolg beim Investieren.

Der Beitrag wurde als Gastebeitrag von Daniel Bleicher & Andreas Kuhn geschrieben. Wie findet ihr diesen Beitrag? Wollt ihr in Zukunft mehr Gastbeiträge auf Investorenausbildung.de sehen? Hast Du Interesse daran, ebenfalls Gastbeiträge zu schreiben? Sende mir einfach eine Email und wir finden zusammen ein Thema. Wenn Euch der Beitrag von Daniel und Andreas gefallen hat, dann werdet ihr in Zukunft noch öfter von den zwei auf Investorenausbildung.de lesen.

Zum Thema Zinseszinseffekt sind bereits Beiträge erschienen:

Ist die Dividende der neue Zinseszins?

 

Der Zinseszins

Teile diesen Beitrag:
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments