Wie erkenne ich ein gutes Management?

Wie erkenne ich ein gutes Management?

Mir wurde vor kurzem die Frage gestellt: Wie erkenne ich ein gutes Management? Und ich muss sagen, dass ist eine wirklich gute Frage! Bei der Bewertung des Managements sind wir nämlich nicht mehr im Bereich der Zahlen, Daten und Fakten (oder auch quantitative Unternehmensanalyse). Für diese reinen Zahlenschlachten gibt es inzwischen auch tolle Unterstützung. Aber die Bewertung von einem Manager ist wirklich schwierig!

Gutes Management erkennen

Eines vorne weg. Manager sind auch nur Menschen, so wie Du und ich! Es gibt nicht um sonst den Spruch: „Die kochen auch nur mit Wasser“. Ich bewerte Manager daher auch wie Menschen!

Ich schaue mir an, wie sie sich verhalten. Grüßt er die Mitarbeiter? Steht er im Halteverbot oder noch schlimmer, auf den Behinderten Parkplatz? Hebt er sich ab durch Arroganz oder durch Kompetenz? Das sind auf jeden Fall schon mal gute Fragen, die man beantworten muss!

An dieser Stelle zitiere ich auch gerne Warren Buffett:

„Gute Manager erkennt man an einer hohen Eigenkapital Rentabilität“

Auch da hat unser Orakel aus Omaha vollkommen recht!

Arcandor ist ein Unternehmen, dass von Thomas Middelhoff geführt wurde und ist jetzt pleite. Middelhof war ein Manager, der dafür bekannt war, Termine per Hubschrauber zu erreichen. Dies muss jetzt nicht unbedingt schlecht sein. Allerdings gibt es vielleicht eine günstigere Alternative? Es braucht also keine enormen Anstrengungen um das Management zu bewerten. Ich versuche die Sachverhalte mit meinem gesunden Menschenverstand zu analysieren. Das hat bisher schon immer geholfen 😉

Update

Ich möchte mit diesem Update das Feedback von Euch umsetzen und bedanke mich für Eure ehrliche Rückmeldung. 2 Leser haben mich darauf hingewiesen, dass der Inhalt des oben geschriebenen Textes schwer umzusetzen ist. Richtig! Ich kann nicht sehen, ob der CocaCola Boss ständig zu schnell fährt. Man kann in der Krise jedoch genau sehen, wie die Manager sich verhalten. Beispiel Subsea 7: es ist ein norwegisches Familienunternehmen und Supporter für die Öl und Gas Industrie. Mit dem Ölpreisverfall haben die auch Probleme bekommen. Das Management hat hier jedoch schlau reagiert: Dividende gestrichen und die nun unterbewerteten Aktien selber an der Börse gekauft. Die zukünftigen Gewinne müssen dann mit weniger Aktionären geteilt werden. Da auch damals die Aktie unter Buchwert lag, konnte das Eigenkapital günstiger „zurückgekauft“ werden. Dies ist dann auch wieder messbar.

Einen tollen Vorschlag finde ich auch die Management Leistung wie folgt zu bewerten:

Gute Manager schlagen sich in den Zahlen nieder. Oder im Track Record der Guidanceverfehlungen (ein Unternehmen gibt vor um 10 Prozent zu wachsen und erreicht nur 5 Prozent Wachstum, Anmerkung von Florian Günther).

Die Kritik ist berechtigt und deshalb habe ich diese Inhalte von meinen Lesern hier ungefiltert mit aufgenommen. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle 🙂 Die Diskussionen zeigen mir jedoch, dass ich hier offensichtlich einen wirklich schwierigen Punkt getroffen habe, der keine eindeutigen Handlungsempfehlungen zulässt. Ich würde mich über weiteres Feedback freuen!

 

Teile diesen Beitrag:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code