Einnahmen Report passives Vermögen Juni 2018

Seit der ersten Veröffentlichung der passiven Einnahmen ist einiges passiert. In Summe konnte ich die Einnahmen im Vergleich zum Vormonat von 2.840,56 € auf 6.215,93 € steigern. Dies ist ein Plus von 118 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Ein Hauptgrund der Verdopplung war das Dropshipping. Diese Spalte wird bereits seit Beginn der Aufzeichnungen im Bereich der passiven Einnahmen aufgeführt, hatte jedoch erst nach zwei Monaten die ersten Gelder eingebracht. Der Stein ist massiv ins Rollen geraten. Für mich stellt sich jetzt die Frage, ob ich diese Steigerungsraten halten kann? Es gibt einiges was dagegen spricht (Sommerloch, Ferienzeit, Mieterwechsel) und einiges was dafür spricht (wenn man etwas immer wieder macht, dann wird man ganz automatisch besser).

Auf die Einzelheiten gehe ich weiter unten im Beitrag ein. Hier noch einmal zur Erklärung, wie ich die Einnahmen im Detail definiere und zuordne:

Grundsätzlich würde ich Dividendeneinnahmen als eine der passivsten Einnahmequellen überhaupt bezeichnen. Da ich jedoch mit der Vermögensverwaltung einen aktiven Ansatz gewählt habe, werde ich über diese Einnahmen nicht berichten. Die Einnahmen sind Bruttoeinnahmen. Es müssen also noch Steuern gezahlt werden. Bei den Immobilien sind Zins und Tilgung (Annuität) bereits berücksichtigt – es handelt sich um den tatsächlichen positiven Cash-Flow.

„Setze auf verschiedene Einkommensströme und investiere diese Einnahmen sehr konzentriert“

Meine Einkommensströme sehen wie folgt aus:

  • Vermögensverwaltung: (www.fgcapital.de) hier verwalte ich mein Vermögen und Vermögen von dritten. Dividendeneinnahmen sind daher für mich aktive Einnahmequellen und werden daher nicht veröffentlicht.
  • Unternehmensbeteiligungen: Wir konnten in den letzten vier Wochen ein Projekt abschließen, welches wir schon sehr lange begleitet haben. Es gab einige Verzögerungen (Wunsch des Kunden nach Änderungen, etc.). Heute sind wir jedoch umso glücklicher, wo das Projekt erfolgreich abgeschlossen ist. Dieses Mamut Projekt hat viele Ressourcen von uns vereinnahmt und jetzt können wir uns wieder neuen Aufgaben stellen.
  • Bücher Amazon: Auf Grund einiger Interviews mit erfolgreichen Self-Publishern habe ich mich entschlossen dies einmal selbst zu testen und Bücher auf Amazon zu verkaufen. Ich verwende hierzu das System von Chris und Jens. Die Einnahmen sind von 136 € auf 151 € gestiegen (+9%). Den Grund dafür kann ich wirklich nicht nennen. In Summe bleibt dieses Projekt zur Zeit dennoch hinter den Erwartungen. Ich suche nach einer Möglichkeit, die Bücher in Amazon direkt zu bewerben und bin für jeden Hinweis / Hilfe dankbar.
  • Nischenseiten: Ich besitze einige Nischenseiten. Da ich in der Erstellung dieser Seiten recht schlecht bin und es mir zu zeitaufwändig ist, habe ich mir Unterstützung geholt. Die Einnahmen sind in diesem Bereich von 87 Euro auf 82 Euro um 5 Prozent gefallen. Auch hier mache ich jedoch schon lange nichts mehr und ich überlege, wie ich mit wenig Aufwand bessere Ergebnisse erlangen kann.
  • Dropshipping: Bereits seit etwa 12 Wochen lasse ich an einem Dropshipping System arbeiten. Grundsätzlich hat Dropshipping nichts mit passiven Einnahmen zu tun, da man hier WIRKLICH viel Arbeit hat (Kunden-Support, Bestellungen abwickeln, etc.). Dies war auch der Grund, warum ich das ganze machen lasse und es daher auch als passiv bezeichnen kann. Im Juni konnte ich mein Ziel übererfüllen. Wir haben einen Umsatz von 5.600 € erzielt. Ich war zeitweise von den Ergebnissen regelrecht geflasht! Natürlich ist man in solchen Momenten versucht eine exponentielle Hochrechnung anzustellen 😉 Demnach sind die Millionen hier auch nicht mehr weit weg. Leider ist es dann doch oftmals anders als man denkt. Dennoch habe ich für den Sommermonat! Juli das ambitionierte Ziel von 15.000 € Umsatz ausgegeben. Dies entspricht einem täglichen Umsatz von 500 €. Bleibt also gespannt, ob ich es hinbekomme 😉
  • YouTube Kanal: Auch dieses Asset läuft aktuell noch unter dem Begriff „es gibt noch viel zu lernen“. Mit diesen Mitteln versuche ich voran zukommen.
  • Wohneigentum: Aktuell beziehen wir aus fünf verschiedenen Wohnungen passive Einnahmen. Ich wende hierbei eine sehr spezielle Nischentechnik am Immobilienmarkt an.
  • Lagerboxen: Vier Lagerboxen bescheren mir seit März 2018 passive Einnahmen. Das System habe ich von tollen Investoren lernen dürfen.

„Du weißt nur was Du weißt – Du weißt jedoch nicht, was Du nicht weißt.“

Aus diesem Grund habe ich für all meine Unternehmungen Mentoren. In Summe arbeite ich mit 9 verschiedenen Mentoren zusammen. Die Zusammenarbeit erfolgt in verschiedensten Formen. Manchmal in Form von Gemeinschaftsprojekten, manchmal gegen Bezahlung und manchmal in Form von gegenseitiger Unterstützung.

„Wenn es eines gibt, was ich früher in meinem Leben hätte machen sollen, dann mir noch bessere Berater an die Seite zu stellen“

John D. Rockefeller

Die Attraktivität der einzelnen Einkommensströme bewerte ich mit einem +. Je mehr, desto besser. Die Attraktivität kann sich im Zeitverlauf ändern und ich werde über die Gründe berichten. Aktuell hat die Attraktivität bei den Nischenseiten auf Grund der DSGVO abgenommen.

passives Einkommen

passives Einkommen

Meine Einnahmen im Überblick (wie gesagt, nur passiv):

Jetzt aber mal genug von mir! Wie sieht es bei Euch aus?

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments