Kommt ein finaler Bitcoin Crash? Bitcoin fällt um 50%

Wir haben kürzlich einen sehr starken Abverkauf in den Kryptowährungen erlebt. Zum Beispiel ist der Bitcoin von ca. 60.000 USD auf ca. 30.000 USD innerhalb kürzester Zeit gefallen oder gecrasht. Viel Fragen sich nun, wie geht es weiter? Ist der Bitcoin Boom zu Ende und kommt jetzt ein weiterer Bitcoin Crash? Oder sammeln wir Kraft für eine neue Welle nach oben?

Darauf gehen wir in diesem Beitrag ein.

Bitcoin Crash durch Negativ Nachrichten

Wir erleben aktuell wie versucht wird das Mindset der Kryptoanleger zu beschädigen Es kamen in den letzten Wochen immer und immer wieder negative Nachrichten zu Bitcoin JPMorgan hat zum Beispiel kürzlich wieder gesagt, dass sie einen Bitcoin Preis bei bis zu 20.000 USD sehen. China möchte die Bitcoin Miner nicht mehr haben und vieles mehr

Gleichzeitig haben wir aber auch erlebt, dass Bitcoin nun in El Salvador zu einer anerkannten Währung werden soll. Das ist auf der anderen Seite ein vermeintlich großer Meilenstein für Bitcoin.

Doch wo befinden wir uns aktuell im Zyklus des Bitcoin? 

Sehen wir einen weiteren Bullenmarkt im Bitcoin oder sehen wir nun einen langen Bärenmarkt auf uns zukommen mit einem weiteren großen Crash? Viele dachten bereits im Jahr 2020, als der Bitcoin sehr stark crashte, dass es nun mit Bitcoin vorbei sein und wir noch weiter crashen werden. Ähnliche Muster kann man aktuell auch sehen. Damals waren diejenigen die Bitcoin bei den Kursen um ca. 3.000 USD gekauft haben rückblickend betrachtet die Gewinner.

Nun haben wir durch Personen wie Elon Musk, Janet Yellen und Staaten wie China weitere sehr negative Meldungen vernehmen dürfen und dennoch steht der Bitcoin nach seinem Crash immer noch oder zwischenzeitlich wieder, bei knapp 40.000 USD. Das ist erstaunlich. Wenn doch der Markt für Kryptowährungen, allen voran Bitcoin nun vorbei ist, warum steht dann der Preis auf diesem Niveau? Bitte fragt euch das!

Was viele zudem nicht wissen ist folgender Fakt

So komisch es klingen mag, aber der Bitcoin hat eine fantastische Korrelation mit der Bilanzsumme der Notenbanken. 

Das bedeutet also, dass der Preis des Bitcoins mit der Summe der Bilanzsumme steigt, wenn diese steigt, oder fällt, wenn diese auch fällt oder gleich bleibt. Einfach gesagt, war der Bitcoin in der Vergangenheit eine klasse Absicherung gegen das vermeintlich wertlose Bargeld.

Nun ist vor kurzem etwas Interessantes bei der Notenbank FED passiert. Die Mitglieder haben sich mittlerweile mehrheitlich für eine Straffung der Geldpolitik ausgesprochen und wollen Stück für Stück dem Markt Liquidität entziehen.  Aufgrund der hohen Korrelation zu dem Preis von Bitcoin, kann das ein warnender Hinweis sein. Wenn die Liquidität dem Markt entzogen wird, dann ist das grundsätzlich auch nicht positiv für den Aktienmarkt, der dann auch sehr stark korrigieren kann.

In den letzten starken Korrekturen der Aktienmärkte, ist auch der Bitcoin mit gefallen. Auch das stellt nun einen weiteren Risikofaktor für Bitcoin dar.

Großanleger waren beim Bitcoin Anstieg nicht dabei

Zudem möchte ich einen weitere Punkt unterstellen. Die großen Anleger und diejenigen mit großem Kapital waren beim Bitcoin Anstieg bis zu ca. 60 T USD nicht mit dabei. Aus diesem Grund, kam ihnen der Crash des Bitcoin aus meiner Sicht sehr gelegen. Komischerweise wurde dieser Crash u.a. von jemanden ausgelöst, der mit dieser Elite gemeinsam unterwegs ist. 

Elon Musk.

Deshalb befinden wir uns aus meiner Sicht aktuell in einer Phase, in der große Geldgeber die kleinen unerfahrenen Anleger mürbe machen wollen und somit den Preis nutzen, um sich selbst die Konten mit Bitcoin vollzumachen. Sie werden dazu aber einen weiteren großen Crash im Bitcoin Markt benötigen, um die schwachen Hände aus dem Markt zu werfen und sich selbst mit Bitcoin vollzuladen.

Das kann durchaus diesen Sommer passieren, in dem Zeitfenster wo die FED die Geldmenge reduzieren möchte und dann am Ende merkt, dass es nicht so gut war, dass zu tun. Denn letztendlich, wird die Geldmenge weiter stark steigen müssen, um das aktuell bekannte System noch am laufen zu halten.

Aufgrund der stark steigenden Geldmenge, einer vermeintlich ausufernden Inflation und einer massiven Entwertung der Währung, bin ich für Bitcoin sehr optimistisch gestimmt. Es muss uns aus meiner Sicht aber auch allen bewusst sein, das wieder ein Crash kommen wird. Lasst uns deshalb nicht in Panik geraten und uns lieber darauf vorbereiten, sodass wir nicht die schwachen Hände sind, sondern uns auch in eine Phase des Aufsammelns begeben und die nächsten großen Preissprünge von Bitcoin mit reiten.

Ich wünsche euch viel Erfolg bei euren Investments und bei euren Entscheidungen.

Bis bald

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?