Mit Aktien Geld verdienen – So funktioniert es

Um Geld mit Aktien verdienen zu können, muss erst einmal geklärt werden, was Aktien überhaupt sind. Eine Aktie stellt einen kleinen Teil eines Unternehmens dar. Wenn eine Firma 100 Aktien anbietet, und 10 davon gekauft werden, dann gehören dem Käufer zehn Prozent dieses Unternehmens. Die Unternehmen, die Aktien anbieten, sind Aktiengesellschaften, die als AG abgekürzt werden. In der ersten Linie liegt der Vorteil einer Aktiengesellschaft darin, dass ein einfacher Transfer der Aktien möglich ist. Börsennotierte Unternehmen verkaufen ihre Aktien an der Börse. Dort können sie gekauft und verkauft werden. Dies ist, sogar für private Anleger, in nur wenigen Sekunden online möglich.

Unternehmen haben natürlich normalerweise wesentlich mehr als 100 Aktien. So ist es möglich, dass Bluechips, also große Unternehmen, im Sekundentakt gehandelt werden. Der jeweilige Aktienkurs entsteht aus den ständen Käufen und Verkäufen. Der Aktienkurs steigt oder sinkt, je nach dem, ob die zukünftigen Entwicklungen des Unternehmens positiv oder negativ gesehen werden.

So kann mit Aktien Geld verdient werden

Mit Aktien Geld verdienen ist grundsätzlich auf drei Arten möglich.

Eine der besten und einfachsten Möglichkeiten ist das vermieten von Aktien. Die wenigsten Menschen wissen, dass man Aktien (genau wie eine Immobilie) vermieten kann und damit monatliche Einnahmen erzielen kann. Florian Günther ist der Kopf hinter Investorenausbildung.de Als studierter Bankkaufmann hat er bereits in jungen Jahren tiefe Einblicke in die Welt der Zahlen und Finanzen bekommen. Im Rahmen seiner Vermögensverwaltung begleitet er Unternehmer und leitende Angestellte, um die eigenen Gelder härter arbeiten zu lassen, als man es selber tut. Geprägt durch die rund 20 Immobilien, die Florian Günther besitzt, weiß er, was es heißt: JEDEN MONAT GELD AUS SEINEN INVESTMENTS ZU ERHALTEN. Die wenigsten wissen jedoch, dass man Aktien (genauso wie Immobilien) auf einer monatlichen Basis vermieten kann und Mieterträge aus Aktien generieren kann. Bei Immobilien ist es bekannt: LAGE, LAGE, LAGE. Doch wie sieht es hier bei den Aktien aus? Es ist keinen deut anders! Die richtige Aktienauswahl durch handfeste Regeln zu identifizieren und daraus monatliche Einnahmen zu generieren – das ist es, was die Menschen bei Investorenausbildung.de machen. Wie das genau funktionert erfährst Du in diesem Webinar

Weiterhin können Anleger in steigende Kurse investieren. Die Aktie muss dann zu einem möglichst günstigen Preis eingekauft werden, damit sie, sobald ihr Preis gestiegen ist, zu diesem höheren Wert wieder verkauft werden kann. Es findet also eine Spekulation auf die jeweiligen Kursgewinne statt.

Zum anderen kann mit Aktien Geld verdient werden, indem Dividenden ausgeschüttet werden. Eine Aktie entspricht immer einem Anteil an einem Unternehmen. Daher steht jedem Teilhaber von Aktien auch eine Beteiligung am Gewinn des Unternehmens zu. Die Aktiengesellschaft schüttet in regelmäßigen Abständen an die Anleger einen Anteil des Gewinns aus. Dazu müssen aber natürlich auch Gewinne erzielt werden. Die Bezeichnung für diese Ausschüttung lautet Dividende.

In der Theorie sind diese Arten, mit Aktien Geld verdienen, noch klar voneinander zu unterschieden, allerdings sieht dies in der Praxis schon anders aus. Bei den Gesamtgewinnen durch Aktien entfallen durchschnittlich 60 Prozent auf die Kursgewinne und circa 40 Prozent auf die Dividendenausschüttung. Auf lange Sicht können Dividenden und Kursgewinne also kaum voneinander getrennt werden.

Welches Risiko besteht beim mit Aktien Geld verdienen?

Das Gewinnpotential bei Aktien ist sehr hoch. Allerdings besteht dabei ein ebenso hohes Risiko. Jedes Unternehmen, das Aktien anbietet, könnte zahlungsunfähig werden und somit Insolvenz anmelden. Der Aktienkurs fällt in diesem Fall auf den Nullpunkt und das Geld, was investiert wurde, ist verloren. Allerdings kann der Aktienwert niemals negativ werden. Im schlimmsten Fall können also nur bereits getätigte Investitionen verloren werden. Zumindest zu Beginn sollten sich Anfänger in diesem Bereich also besonders an den Aktien von großen Unternehmen orientieren, die Produkte des Alltags anbieten.

Im DAX Index sind die größten 30 Unternehmen aus Deutschland zusammengefasst. Trotzdem ist es als Anfänger im Aktienbereich wichtig zu wissen, dass ein großer Verlust auch hier drohen kann. Daher sollten bei dieser Form der Geldanlage einige Grundlagen stets beachtet werden. Beispielsweise sollte niemals das gesamte Anlagekapital in nur eine einzige Aktie angelegt werden.

Mit Aktien Geld verdienen – Kann man damit reich werden?

Um großen Reichtum zu generieren, ist die Investition in Aktien, sowohl für Anfänger als auch für Profis, kein sicherer Weg. Langfristige Vorsteuerrenditen, die zwischen circa sechs und zehn Prozent liefen, sind hier pro Jahr weitaus realistischer. Durch die Nutzung der Zinseszinsen und ein gewissen Sparverhalten, kann der Vermögensaufbau durch Aktien allerdings in jedem Fall unterstützt werden. Besonders, wenn das Vermögen zu einem bestimmten Zeitpunkt angewachsen ist, ist es durchaus sinnvoll in Aktien zu investieren, um die Anlage besser zu streuen.

Natürlich ist es aber auch durchaus möglich, mit etwas Glück mit Aktien sehr viel Geld zu verdienen. Menschen, die in der ersten Stunde in Aktien von Microsoft oder Apple investiert haben, müssen beispielsweise sicher nie mehr in ihrem Leben einer Arbeit nachgehen. Allerdings lassen sich solche Erfolge eher unter dem Begriff Glück verzeichnen. Für Anfänger im Aktienbereich sind solche Strategien der Anlage eher nicht sinnvoll.

Wie kann das Geld in Aktien investiert werden?

Für private Anleger ist der Aktienhandel heutzutage sehr einfach. In früheren Zeiten musste die Hausbank noch ein Aktiendepot einrichten, durch welches hohe Gebühren für den Handel fällig wurden. Heute reicht es allerdings schon, ein Online-Depot zu eröffnen. Eine solche Depot Eröffnung ist in der Regel nicht komplizierter, als die Eröffnung eines herkömmlichen Girokontos.

Damit allerdings eine sinnvolle Positionsgröße erreicht werden kann, und dafür nicht zu hohe Gebühren anfallen, sollte der Betrag, der für die Anlage zur Verfügung steht, mindestens 1.000 Euro betragen. Allerdings ist dies lediglich ein grober Richtwert, den jeder Anleger persönlich für sich individuell festlegen muss. Die Gebühren, welche der Online-Broker verlangt, sollten gründlich studiert und in die Betrachtung auch andere Anlageformen mit einbezogen werden. Hier gilt es, nicht das gesamte Geld nur auf eine einzige Karte zu setzen.

Wenn die Anlagebeträge kleiner sind, dann kann ein Investment in ETFs lohnenswert sein. Hier gibt es beispielsweise ab 25 Euro pro Monat bereits einen regelmäßigen Sparplan.

Wie Anfänger mit Aktien Geld verdienen

Die spannendste und wohl auch schwierigste Frage ist die, wie Anfänger mit Aktien Geld verdienen können. Hier können keine pauschalen Tipps zu dem Kauf von Aktien von konkreten Unternehmen gegeben werden. Allerdings gibt es auch hier Dinge, die generell beachtet werden sollten.

Grundsätzlich sollten Anfänger im Aktiengeschäft, nicht auf Trend- oder Modeaktien setzen. In zahlreichen Finanzmagazinen werden häufig Firmen empfohlen, die nur wenige Mitarbeiter haben und deren Marktkapitalisierung nur wenige Millionen Euro beträgt. Natürlich könnte auch hier unter Umständen Geld verdient werden, allerdings besteht hier besonders für Anfänger auch ein hohes Risiko ihr Geld zu verlieren.

Mit Aktien Geld verdienen – Worauf sollte beim Aktienkauf geachtet werden?

Wichtig ist es, im Alltag die Augen offen zu halten. Hier kann geschaut werden, welche Unternehmen auffallen, welche Produkte regelmäßig genutzt werden, egal, aus welchem Bereich. Es sollte sich dabei nicht um neumodische Trends handeln, sondern vorzugsweise um Produkte, die im Alltag häufig verwendet werden. Die Unternehmen, die hinter solchen Produkten stehen, existieren in der Regel schon mehrere Jahrzehnte. Diese wachsen kontinuierlich, aber langsam. Für Anfänger im Aktienbereich können hier durchaus lukrative Investments generiert werden.

Das Unternehmen sollte sich im letzten Schritt detailliert angesehen werden. Es lohnt sich, den Geschäftsbereich zu lesen und die Bilanz zu studieren. Bei speziellen Finanzseiten ist Vorsicht geboten, da sich hier oft Fehler einschleichen, die Laien nicht direkt ins Auge springen würden. Besser ist es, die Zahlen, Daten und Fakten der Unternehmen selbst zu studieren.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments