Einnahmen Report passives Vermögen Mai 2018

Seit der ersten Veröffentlichung der passiven Einnahmen ist einiges passiert. In Summe konnte ich die Einnahmen im Vergleich zum Vormonat von 578,00 € auf 2.840,56 € steigern. Dies ist ein Plus von 491 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Ein Hauptgrund der Verfünffachung war das Dropshipping. Diese Spalte wird bereits seit Beginn der Aufzeichnungen im Bereich der passiven Einnahmen aufgeführt, hatte jedoch erst nach zwei Monaten die ersten Gelder eingebracht. Der Stein ist massiv ins Rollen geraten – den Grund des enormen Erfolg sehe ich vor allem hierin!

Auf die Einzelheiten gehe ich weiter unten im Beitrag ein. Hier noch einmal zur Erklärung, wie ich die Einnahmen im Detail definiere und zuordne:

Grundsätzlich würde ich Dividendeneinnahmen als eine der passivsten Einnahmequellen überhaupt bezeichnen. Da ich jedoch mit der Vermögensverwaltung einen aktiven Ansatz gewählt habe, werde ich über diese Einnahmen nicht berichten. Die Einnahmen sind Bruttoeinnahmen. Es müssen also noch Steuern gezahlt werden. Bei den Immobilien sind Zins und Tilgung (Annuität) bereits berücksichtigt – es handelt sich um den tatsächlichen positiven Cash-Flow.

„Setze auf verschiedene Einkommensströme und investiere diese Einnahmen sehr konzentriert“

Meine Einkommensströme sehen wie folgt aus:

  • Vermögensverwaltung: (www.fgcapital.de) hier verwalte ich mein Vermögen und Vermögen von dritten. Dividendeneinnahmen sind daher für mich aktive Einnahmequellen und werden daher nicht veröffentlicht.
  • Unternehmensbeteiligungen: Hier gibt es aktuell wenig zu berichten. Es läuft alles mehr oder weniger nach Plan. Wir sind am Überlegen, wie wir die nächsten großen Schritte nehmen können. Einer der wichtigsten Aspekte ist dabei (wie fast überall) der Verkauf! Dieser „Flaschenhals“ ist wirklich sehr oft zu beobachten. Eine gute Idee ist daher nur so viel Wert, wie sie im Anschluss dann auch verkauft werden kann. Im B2B Marketing ticken dabei auch nochmal die Uhren etwas anders (zumindest aus meiner Sicht) und das Stichwort „Empfehlungsmarketing“ bekommt dabei noch mal eine ganz andere Dimension!
  • Bücher Amazon: Auf Grund einiger Interviews mit erfolgreichen Self-Publishern habe ich mich entschlossen dies einmal selbst zu testen und Bücher auf Amazon zu verkaufen. Ich verwende hierzu das System von Chris und Jens. Die Einnahmen sind von 150 € auf 139 € gesunken (-9%). Ich hatte zu Beginn der Veröffentlichung der Bücher einige Marketing Aktionen laufen, welche nun Schritt für Schritt auslaufen. Ich hoffe, dass der Amazon Algorithmus meine Bücher gut rankt! Wenn nicht muss ich hier wohl nochmal ran. Dies werde ich jedoch noch etwas beobachten.
  • Nischenseiten: Ich besitze einige Nischenseiten. Da ich in der Erstellung dieser Seiten recht schlecht bin und es mir zu zeitaufwändig ist, habe ich mir Unterstützung geholt. Die Einnahmen konnte ich in diesem Bereich von 45,44 Euro auf 87 Euro fast verdoppeln. Der Anteil dieser Einnahmen zu den gesamten passiven Einnahmen ist jedoch zurückgegangen. Dies liegt jedoch daran, dass andere Bereiche sich sehr stark entwickelt haben.
  • Dropshipping: Bereits seit etwa 8 Wochen lasse ich an einem Dropshipping System arbeiten. Grundsätzlich hat Dropshipping nichts mit passiven Einnahmen zu tun, da man hier WIRKLICH viele Dinge beachten muss. Dies war auch der Grund, warum ich das ganze machen lasse und es daher auch als passiv bezeichnen kann. Wir hatten einen initialen Start mit über 2.200 Euro an Einnahmen – und das, obwohl der Shop erst am 8.5.18 an den Start ging. Mein Ziel für den Juni sind bereits Einnahmen von über 5.000 Euro! Allerdings kommen hier noch einige Ausgaben hinzu, wie z. B. Steuern, Marketing-Kampagnen usw. Der tatsächliche Gewinn aus diesem Bereich lässt sich noch nicht genau ermitteln. Ich gehe hier in den folgenden Monaten noch genauer auf die Einflussfaktoren ein. Wer jedoch mehr zu diesem Thema wissen möchte, der kann mich gerne persönlich dazu anschreiben oder hier klicken.
  • YouTube Kanal: Auch dieses Asset läuft aktuell noch unter dem Begriff „es gibt noch viel zu lernen“. Mit diesen Mitteln versuche ich voran zukommen.
  • Wohneigentum: Aktuell beziehen wir aus fünf verschiedenen Wohnungen passive Einnahmen. Ich wende hierbei eine sehr spezielle Nischentechnik am Immobilienmarkt an.
  • Lagerboxen: Vier Lagerboxen bescheren mir seit März 2018 passive Einnahmen. Das System habe ich von tollen Investoren lernen dürfen.

„Du weißt nur was Du weißt – Du weißt jedoch nicht, was Du nicht weißt.“

Aus diesem Grund habe ich für all meine Unternehmungen Mentoren. In Summe arbeite ich mit 9 verschiedenen Mentoren zusammen. Die Zusammenarbeit erfolgt in verschiedensten Formen. Manchmal in Form von Gemeinschaftsprojekten, manchmal gegen Bezahlung und manchmal in Form von gegenseitiger Unterstützung.

„Wenn es eines gibt, was ich früher in meinem Leben hätte machen sollen, dann mir noch bessere Berater an die Seite zu stellen“

John D. Rockefeller

Die Attraktivität der einzelnen Einkommensströme bewerte ich mit einem +. Je mehr, desto besser. Die Attraktivität kann sich im Zeitverlauf ändern und ich werde über die Gründe berichten. Aktuell hat die Attraktivität bei den Nischenseiten auf Grund der DSGVO abgenommen.

passives Einkommen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

passives Einkommen

Meine Einnahmen im Überblick (wie gesagt, nur passiv):

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

Durchwegs grün sind die Vorzeichen im Mai gewesen 😉 Der Juni ist schon angelaufen und die ersten Tage waren bisher noch nicht so gut. Dennoch bin ich optimistisch, dass ich in vier Wochen wieder positive Wachstumsraten vermelden kann. Der Schneeball ist ins Rollen geraten und jetzt nicht mehr aufzuhalten!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments