5 Leistungsstarke Tools für einen Dividendeninvestor, welche gerne übersehen werden

Du bist bereits Dividendeninvestor oder möchtest als Neuling an der Börse durchstarten, weißt allerdings nicht, wie Du so richtig erfolgreich wirst?

Ich zeig Dir, wie Du ein besserer Dividendeninvestor wirst, was Du dabei beachten solltest und welche Dividendenstrategien es gibt.

Doch was sind überhaupt Dividenden?

Hierbei handelt es sich um Aktien, welche wegen ihrer hohen Dividende bei Anlegern sehr beliebt sind. Die Dividende ist eine jährliche Gewinnausschüttung von Aktiengesellschaften an ihre Aktionäre beziehungsweise Anleger. Du hast bei Dividenden grundsätzlich drei Möglichkeiten.

  • Du kannst jährlich wieder in neue Aktien reinvestieren,
  • Du kannst Dividenden als Einnahmequelle nutzen oder
  • die Aktie wird komplett verkauft.

Somit zahlen die Unternehmen jährlich einen kleinen Teil ihres Gewinnes an die Anleger. Diese Dividende wird unabhängig des Aktienkurses ausgezahlt. Das heißt für Dich, egal ob der Wert beziehungsweise der Kurs der Aktie sich geändert hat, Du bekommst Deine Dividende.

Vorsicht: Nicht alle Unternehmen zahlen eine Dividende. Manche nutzen den Gewinn lieber für neue Investitionen oder behalten ihn, um für einen späteren Zeitraum abgesichert zu sein.

Da bei einigen Aktien eine hohe Dividendenrendite vorkommt, sind diese sehr beliebt und es werden sogar schon Dividendenstrategien benutzt. In der unten stehenden Graphik siehst Du die Summe der ausgezahlten Dividenden von 2003 bis 2017 aller DAX Unternehmen.

Dividendensumme 2003 bis 2017

Dividendensumme 2003 bis 2017

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/4761/umfrage/dividendenzahlungen-der-dax-unternehmen/

Was sind diese Dividendenstrategien?

Hierbei handelt es sich um eine Form der Aktienanlage, bei der gezielt in Wertpapiere des Unternehmens investiert wird, welche eine hohe Rendite aufweisen. Dabei handelt es sich also um eine Strategie, welche verschiedene Gewinne vorweist.

Eine Dividendenstrategie ist also eher eine konservative Aktienstrategie, die sich vor allem für langfristige Anleger eignet. Der Anleger kann selbst entscheiden, ob er die Rendite als persönliche Einnahmequelle nutzen möchte, oder ob er die Rendite lieber wieder in Aktien investieren will. Firmen beziehungsweise Unternehmen mit einer hohen Dividendenrendite können meist eine solide Bilanz, ebenso wie ein gewinnbringendes, etabliertes Geschäftsmodell nachweisen. Dividendenstrategien sind meist ohne großes Risiko, da die Aktien aus großen Indizes wie beispielsweise dem DAX gekauft werden. Trotzdem besteht immer ein gewisses Risiko, da Du Dich an der Börse bewegst! Allerdings ist das Risiko, im Gegensatz zu anderen Wertanlagen geringer.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile von Dividendenstrategien werde ich Dir näher erläutern.

Vorteile:

– einfach in der Umsetzung

– sehr geringer Aufwand

– Grundwissen reicht meist aus

– hohe Ausschüttungen mildern mögliche Verluste, beziehungsweise steigern den Gewinn

– für langfristige Anleger eine gute Strategie

Nachteile:

– Aktien mit hoher Dividende können ebenfalls deutliche Verluste erleiden

– deutlich riskanter, wenn Du nicht auf „sichere Aktien“ setzt (DAX, Dow Jones etc.)

– nicht geeignet für kurzfristige Anlage (Daytrading)

TIPP: Achte darauf, in keine Aktie zu investieren, welche nur zurzeit eine hohe Dividende aufweist. Der Grund dafür kann nämlich auch ein stark gesunkener Kurs sein, welcher die schwache Dividende aus dem Vorjahr plötzlich zum tiefen Aktienkurs glänzen lässt. Dann stellt sich nämlich die Frage, ob die Dividende im neuen Jahr auf dem gleichen Niveau gehalten werden kann. Somit gilt es darauf zu achten, keine Dividendenaktien zu kaufen, die sich als „Perle“ tarnt und letzten Endes ein kompletter Reinfall ist.


Die Bedeutung der Dividende sollte keinesfalls unterschätzt werden! Hier mal ein Vergleich, welcher den Unterschied zwischen dem DAX und DAX-K Index aufweist.

Der DAX enthält die 30 größten deutschen Aktien und rechnet die Dividenden mit ein. Der DAX-K ist derselbe Kurs, wie beim DAX, nur ohne Dividende (man spricht hier auch von Kursindex und Performanceindex).

In den letzten Jahren, ließ sich mit dem DAX eine Rendite von 132%, erwirtschaften, das sind 8,7% im Jahr an Rendite. Ohne Dividenden wäre man bei 69% gelandet, also nur 5,3% an jährlicher Rendite. Somit machen die Dividenden für einen langfristig orientierten Aktienanleger mehr, als ein Drittel des gesamten Ertrags, aus.

Welche Dividendenstrategien gibt es für Dividendeninvestoren?

Es gibt einige Dividendenstrategien. Ich habe Dir die bekanntesten und beliebtesten einmal näher aufgeführt.

1. Die „Buy & Hold“ Dividendenstrategie

Die „Buy & Hold“ Dividendenstrategie ist sehr beliebt, sobald es an die Auswahl der Dividendenstrategie geht. Hierbei handelt es sich um eine einfache Dividendenstrategie, welche immer öfter genutzt wird. Sobald Dividenden Aktien an der Börse gekauft werden, bleiben sie meist sehr lange aktiv und werden nicht verkauft. Wie der Name schon sagt, wird eine Aktie gekauft und gehalten. Es gibt allerdings wenige Ausnahmen, wann Du die Aktie lieber verkaufen solltest:

  • die Dividende wird vom Unternehmen gekürzt oder gestrichen
  • das Unternehmen läuft nicht mehr richtig oder wird sogar verkauft
  • wenn die Aktie einen Anteil von mehr als 20 % Deines gesamten Portfolios ausmacht (abhängig von der persönliche Einstellung)

Bei dieser Dividendenstrategie lässt Du die Aktien mehrere Jahre, wenn nicht Jahrzehnte in Deinem Portfolio liegen und hast in dieser Zeit keinerlei Verkaufsabsichten. Du erwartest Ausschüttungen des Zugewinns erst nach der kompletten Haltezeit. Nach dem Motto: „Geduld zahlt sich aus“. Mit dieser Dividendenstrategie tust Du genau das Gegenteil, als beim „Daytrading“. Diese Dividendenstrategie ist sehr bequem und außerdem auch relativ stressfrei.

Beispiel: Man kauft bei einer Firma 5 Aktien, bei denen Du denkst, dass diese in den nächsten Jahren steigen werden. Daher hältst Du diese Dividenden Aktien ohne weiteres in Deinem Depot (für Dividenden Investoren empfehle ich DIESES DEPOT). Auch wenn der Kurs mal sinken sollte, überlegst Du keinesfalls zu verkaufen. Erst nach diesen Jahren, die Du festgelegt hast, verkaufst Du die Aktie dann mit Gewinn. So funktioniert die „Buy & Hold“ Dividendenstrategie. Relativ einfach zu verstehen und auszuführen.

Aber warum ist diese Dividendenstrategie so beliebt? Wie zahlreiche Studien ergeben haben, ist die langfristige Geldanlage bei Aktien profitabler als kurzfristige „Trades“.

Diese sogenannte Dividendenstrategie hat einige Vor- und Nachteile. Ich habe Dir die wichtigsten Argumente näher erläutert.

Vorteile:

  • Studien haben bewiesen, dass diese Dividendenstrategie mit starken Aktien sehr gut funktioniert
  • weniger Risiko als bei kurzfristigen Aktien. Kursschwankungen spielen in erster Linie keine Rolle
  • bequemes und stressfreies investieren. Marktanalyse spielt keine Rolle
  • leicht anwendbar (kein Profiwissen benötigt)
  • Handelsgebühren sind sehr gering

Nachteile:

  • Man sollte mit Krisen rechnen. Das Risiko besteht darin, aus „Angst“ die Aktie vorschnell zu verkaufen
  • schwache Aktien mit negativen Kursverlauf könnten gekauft werden, ein erheblicher Verlust ist somit möglich
  • Du könntest einen ungünstigen Ein- beziehungsweise Ausstiegspunkt erwischen
  • Du solltest damit klarkommen, einige Jahre auf Deine Gewinne zu warten

Unsere Meinung zu einer Buy & Hold Dividendenstrategie:

Diese Dividendenstrategie ist durchaus sinnvoll. Du solltest Dich allerdings von riskanten Aktien verabschieden und lieber die sichererer Variante nutzen. Die sicherere Variante bedeutet einfach nur, dass Du in defensive Aktien, mit wenig Kursschwankungen investierst. Ebenfalls kann ich Dir diese Dividendenstrategie empfehlen, wenn Du ein Neuling in der Branche bist, beziehungsweise noch nicht allzu viel Ahnung von Aktien hast. Du musst nicht ständig neue Aktien kaufen und verkaufen, sondern kannst in aller Ruhe die Aktien einmal kaufen und dann in Deinem Depot liegen lassen. Wenn Du allerdings eher eine Risikoperson bist, ist diese Dividendenstrategie eher nichts für Dich, da Du in Versuchung kommen könntest, die Aktien zu früh zu verkaufen. Das Risiko bei einer solchen Dividendenstrategie ist sehr gering, im Gegensatz zu anderen Wertpapieren beziehungsweise Geldanlagen.

2. Die „Low-Five-Dow“ Dividendenstrategie

Dabei handelt es sich um eine verbesserte Version von der „Dogs of the Dow“ Dividendenstrategie. Dadurch sparst Du Dir einiges an Arbeit, da Du einmal am Jahresende in Dein Depot schaust, die Daten auswertest und dann wieder handeln musst. Dies tust Du jedes Jahr nur einmal. An sich hört sich diese Dividendenstrategie sehr leicht an. Ich erkläre Dir worauf Du achten solltest und was Du zutun hast. Dabei kannst Du dann jährlich wieder reinvestieren, um eine noch höhere Rendite im nächsten Jahr zu bekommen.

Wie funktioniert die „Low-Five-Dow“ Dividendenstrategie genau?
Du listest die 10 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite auf und sortierst diese dann der Größe nach

  1. Von den 10 aufgelisteten Aktien, nimmst Du nun die 5 Werte, die den geringsten Kurswert aufweisen
  2. In diese 5 Werte investierst Du den gleichen Anteil und überprüfst das Depot nur einmal am Jahresende
  3. Bei Jahresende gehst Du die ganze Liste wieder von vorn durch und machst dasselbe

Diese Dividendenstrategie ist eine Strategie, ohne tägliche oder wöchentliche Arbeit und deshalb auch stressfrei. Wenn Du jetzt noch den Zinseszins Effekt nutzt, kann einiges für Dich herausspringen!

Die „Low-Five-Dow“ Dividendenstrategie wird an der Börse immer beliebter. Wenn Du an die Ausschüttungen des Gewinns gebunden bist, ist dies allerdings noch immer ein lukratives Geschäftsmodell. Der Gewinn kann bei dieser Strategie variieren. Der Kurs der Aktie kann öfters schwanken, allerdings solltest Du Dich davon nicht beirren lassen. Falls die Aktie nicht mehr gut läuft, wird sie am Jahresende verkauft.

3.Die „Cashflow-Investing“ Dividendenstrategie

Hauptsächlich geht es bei dieser Dividendenstrategie darum, Aktien mit hohen und vor allem regelmäßigen Dividenden zu finden. Somit investierst Du in Firmen, welche entweder seit über 10 Jahren ihre Dividendenrendite nicht verändert haben, oder in Firmen, welche ihre Dividendenrendite in den letzten 10 Jahren erhöht haben. Dabei investierst Du jedes Mal Deine Renditen. Du überprüfst Dein Portfolio jeden Monat, um zu schauen, wie es mit dem Risikomanagement aussieht.

Sollte alles in Ordnung sein, lässt Du das Depot einfach laufen. Sollte es Schwierigkeiten geben, wird die Aktie verkauft und Du kaufst eine neue Aktie, welche noch nicht in Deinem Portfolio vorhanden ist. Dabei schaust Du, dass Du den ersten passenden Wert von oben kaufst. Sobald Deine Aktie in das untere Drittel der Cash-Flow Betrachtung Wertung fällt, verkaufst Du diese. Eine sehr lukrative Dividendenstrategie, allerdings nicht unbedingt für Neueinsteiger geeignet. Ob Du die Dividende wieder neu investierst oder als Einnahmequelle nutzt, liegt bei Dir.

4. Die „Dogs of the Dow“ Dividendenstrategie

Diese Dividendenstrategie ist die andere Version von der obengenannten „Low-Five-Dow“ Dividendenstrategie. Bei der „Dogs of the Dow“ Dividendenstrategie werden von 30 Dow-Werten die 10 Unternehmen mit den höchsten Dividendenrenditen am Jahresbeginn gekauft. Diese Aktien bleiben, wie bei der oben genannten „Low-Five-Dow“ Dividendenstrategie, ein Jahr in Deinem Portfolio. Im Folgejahr wird nach demselben Muster ausgewählt. Du lässt die Aktie in Deinem Portfolio liegen. An sich ist diese Dividendenstrategie eine einfache und lukrative Methode. Da an der Börse allerdings nie alles zu 100% funktioniert, läuft diese Dividendenstrategie mal besser und mal schlechter. Je nachdem wie es läuft, kannst Du entscheiden, ob Du in diese Aktie reinvestieren willst oder nicht. Auch hier kannst Du wieder entscheiden, ob die Aktie am Jahresende verkauft wird oder nicht.

Nochmal zusammengefasst:

  • zu Jahresbeginn sortierst Du 30 Dow-Werte nach der Höhe der Dividendenrendite
  • nun wählst Du die 10 Werte mit den höchsten Dividendenrenditen aus
  • in diese 10 Werte investierst Du gleichermaßen
  • das Depot lässt Du dann ein Jahr lang laufen
  • diesen Vorgang wiederholst Du zu jedem Jahresbeginn

Welche Tools gibt es, um ein besserer Dividendeninvestor zu werden?

Bei Dividenden geht es alles in allem um Zahlen. Diese lassen sich heutzutage am besten mit Computern auswerten. Als Hilfe gelten meist Tabellen, Software oder auch Excel- Dateien. Es gibt einige Tools, die Dir dabei helfen werden, ein besserer Dividendeninvestor zu werden. Ich habe Dir die wichtigsten Tools einmal näher erläutert und zeige Dir nun, was das Besondere an den jeweiligen Tools ist.

Mindset ist ein großes Thema in der Welt des Dividendeninvestors. Deshalb darf das Weiterbilden durch Bücher auch nicht fehlen. Durch das Lesen des Buches erhältst Du tiefe Einblicke in die Investoren Welt und bekommst einige wertvolle Tipps mit auf den Weg gegeben. Wenn Du nicht gerne liest, gibt es für Dich auch noch die Hörbuch- Variante!

1.Der Dividenden Alarm

Dabei handelt es sich um eine Online Portal, welches für die „Buy & Hold“ Dividendenstrategie genutzt werden kann. Vorab kannst Du Dich in einen Newsletter eintragen, um keine wichtigen Infos mehr zu verpassen. Hierbei erhältst Du in unregelmäßigen Abständen exklusive Artikel, in Form eines Newsletters, per Mail. Außerdem kannst Du als Mitglied alle Artikel aus den letzten 6 Monaten noch einmal anschauen. Im Dividenden Alarm Newsletter erwartet Dich außerdem noch einiges an Zusatzmaterial. Dazu gehören, unter anderem, zahlreiche Tipps aus dem Dividenden-Alarm, ein E-Book mit und über den Dividenden-Alarm Guide, Rabatte und vieles mehr.

Durch den Dividenden-Alarm Indikator kann bestimmt werden, wann sich der Markt in einer Kaufphase oder in einer Verkaufsphase befindet. Dadurch kann man auf solche Marktphasen warten und dann Aktien handeln, welche ein Signal generieren.

Der Dividenden-Alarm ist sozusagen ein Aktienscanner beziehungsweise ein Signaldienst für „Buy & Hold“ Investoren. Dieser Aktienscanner überwacht viele Dividenden Aktien und filtert diese heraus, welche ein definiertes Signal generiert haben. Ich nutze den Alarm selbst und konnte bereits einige tolle Investments damit umsetzen.

Weitere Informationen zum Dividenden-Alarm und zur Mitgliedschaft findest Du hier:
http://investorenausbildung.de/DividendenAlarm

In diesem Video habe ich Alex Fischer zum Dividenden Alarm befragt:

2. Das Buch von Dividenden Adel: „Cool bleiben und Dividenden kassieren“

Unterhaltsam und super anwendbar!

Dabei handelt es sich um ein Buch von Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger. Dieses Buch ist für die meisten Dividendenstrategen ein absolutes Muss! Christian W. Röhl erklärt darin sehr ausführlich seine Strategie. Diese basiert auf dem magischen Viereck. Das bedeutet Dividendenrendite, Kontinuität, Ausschüttungsquote und Wachstum. Diese vier Punkte sind sehr wichtig. Trotz so vielen Praxis- Tipps, Statistiken und vielem mehr, ist das Buch weder ein klassischer Ratgeber, noch irgendein Sachbuch.

Hierbei handelt es sich um ein leidenschaftliches und unterhaltsames Buch, für nachhaltiges Vermögensmanagement mit Aktien, welche große Ausschüttungen mit sich bringen. In unseren Augen ein super Buch, um im Börsenhandel beziehungsweise Dividenden Handel voran zu kommen!

3. Das Buch „Dividenden Investor: Die Krise des Geldes und wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“

Ein super Buch für alle Dividendeninvestoren

Der Autor dieses Buches, Patrick Schubert, ist als selbstständiger Unternehmer und privater Investor tätig. Viele sagen, es sind zwei Bücher in einem. Das liegt daran, dass im ersten Teil dem Leser grundlegende Kenntnisse über Geld und Zinsen, die Finanzkrise von 2008, sowie die Folgen von Rohstoffknappheit und Überschuldung nähergebracht werden.

Im zweiten Teil des Buches geht es dann um den einfachen Weg zum Vermögensaufbau an der Börse beziehungsweise zum Erfolg mit einer Dividendenstrategie. Außerdem wird im zweiten Teil des Buches auch noch über die Bewertung von Qualitätsunternehmen und die Psychologie des Investierens gesprochen.
Diese beiden Teile lassen sich ohne Probleme unabhängig voneinander lesen, sind allerdings dennoch miteinander verknüpft.

Als Beispiel: Während der Zinseszinseffekt einerseits als Ursache der Krise des Geldsystems angesehen wird, ist er ebenso der entscheidende Hebel für den Aktieninvestor, beim Aufbau eines eigenen Vermögens.  Ein weiterer Vorteil dieses Buches ist der Schreibstil. Schubert schreibt sehr einfach, klar und dennoch überzeugend. Das Buch ist sehr gut lesbar und für jedermann geeignet. Es geht darum die Grundlagen über Geld und Finanzen zu verstehen.

 

4. Der Dividenden Rechner

Hierbei handelt es sich um ein einfaches und kostenloses Rechner Tool. Der Dividenden Rechner rechnet für Dich, welche Ausschüttungen an Renditen Du bei welcher Einlage erwarten kannst. Hierbei siehst Du ganz klar den Unterschied zwischen einer hohen Dividendenrendite und einem hohen Dividendenwachstum. Dieser Rechner kann für Die „Buy & Hold“ Dividendenstrategie genutzt werden, aber genauso auch für andere, bei denen Du reinvestieren möchtest. Dieses wird übersichtlich in 2 verschiedenen Tabellen dargestellt. So kannst Du vergleichen, welche Option für Dich eher in Frage kommt. Außerdem kannst Du auswählen, ob Du die Ausschüttungen wieder investieren willst oder nicht. Hier kommt der sogenannte Zinseszinseffekt wieder zur Geltung! Du kannst auswählen, wie lange Deine Aktie laufen soll und siehst so, bei welchem Endbetrag Du stehst.

Investierst Du beispielsweise 15.000 €, mit einer Laufzeit von 10 Jahren und reinvestierst die Dividenden immer wieder, hast Du nach 10 Jahren aus den 15.000 € plötzlich 32.000 € gemacht. Das sind ca. 17.000 € an reinem Gewinn. Anders sieht es aus, wenn Du denselben Betrag investierst, auch wieder 10 Jahre aber nicht reinvestierst. Dann hast Du nach 10 Jahren aus den 15.000 € nur 27.000 € gemacht. Das bedeutet einen reinen Gewinn von 12.000 €. Das sind 5.000 € weniger, als mit Reinvestition.

Dieser Rechner hilft Dir, genau so etwas herauszufinden und gibt Dir einen sofortigen Überblick über Deine Renditen und Gewinne.

Den Rechner findest Du hier:
http://tipps-zum-investieren.de/tools/dividenden-rechner/

5. mydividends.com

Hierbei handelt es sich um ein Tool, welches Dein Geschäftsmodell um einiges verbessern kann. Du bekommst alle wichtigen News zu Dividenden und Dividenden Ausschüttungen. Dabei bekommst Du alle Top Dividenden auf einen Blick aufgezeigt. Somit weißt Du immer, welche Firmen aktuell hohe Dividendenrenditen ausschütten und welche nicht. Außerdem wird Dir das Wissen von Experten an die Hand gelegt, genauso wie deren Meinung auf diesem Tool aufgezeigt wird. mydividends.de bietet noch einiges mehr an Funktionen. Schau doch am besten selbst einfach mal vorbei! Es wird Dir helfen.

Unser Fazit:

Der Dividenden Markt ist ein sehr lukratives Geschäft, wenn Du es langfristig betrachtest! Es ist kein „Schnell reich werden System“. Es gibt verschiedene Strategien, jede hat Vor- und Nachteile. Welche Dividendenstrategie Dir gefällt, musst Du selbst entscheiden. Außerdem gibt es einige Tools, um ein besserer Dividendeninvestor zu werden. Wie Du bereits gesehen hast, ist die Auswahl sehr groß. Allerdings solltest Du für Dich entscheiden, ob Du das jeweilige Tool gebrauchen kannst.

Es gibt sehr viele Dividenden Kalender auf dem Markt. Was wir bisher noch nicht auf dem Markt gefunden haben, ist der Dividenden-Alarm, welcher Signale vergibt. Für uns sind die Bücher, genauso wie der Dividenden-Alarm ein absolutes Must-Have!

Durch den Dividenden-Alarm wird es Dir leicht gemacht, passende Firmen beziehungsweise Unternehmen zu finden. Durch die Signale, die der Dividenden-Alarm gibt, kannst Du herausfinden, welche Firmen eher unterbewertet sind und welche nicht. Durch den Dividenden-Alarm Newsletter erfährst Du einiges an Informationen, um letzten Endes zu entscheiden, ob Du das Tool benutzen möchten. Dieses Tool ist am besten für die obengenannte „Buy & Hold“ Dividendenstrategie geeignet. Der Dividenden-Alarm bietet noch einige weitere Funktionen. Schau doch am besten einfach mal selbst vorbei!

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und Du weißt nun worauf es ankommt, um ein besserer Dividendeninvestor zu werden. Außerdem weißt Du jetzt hoffentlich, welche Dividendenstrategien es gibt und vielleicht hast Du ja durch uns Deine Strategie beziehungsweise auch Dein Tool gefunden. Ich würde mich sehr freuen!

 

Teile diesen Beitrag:
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments