Marktkommentare Februar 2018

Wer zuckt zuerst und wo sehen wir die ersten Verluste? Momentan sprechen viele von einer Überbewertung und jeder rechnet mit einer Korrektur. Doch wenn alle davon sprechen… Was passiert dann?

Alle warten auf den Crash

Im vergangenen Webinar (welches unseren Newsletter Lesern vorbehalten ist) haben wir bereits einen Wertevernichter vorgestellt. Bei den aktuellen Bewertungen reicht es nicht mehr aus, ausschließlich auf Grund von Kennzahlen eine Kauf- oder Verkauf Entscheidung zu treffen. Die qualitativen Aspekte (Management, Burggraben, etc.) sind oftmals viel höher zu gewichten, als die quantitativen (z. B. KGV, Dividendenrendite, etc..). Die folgende Grafik haben wir von Macrotrends.com und sie zeigt den sprunghaften Anstieg des Dow Jones seit 2016. Viele Marktteilnehmer kennen das Wort „Verlust“ gar nicht mehr.

Umso größer werden die Schmerzen beim nächsten Crash oder bei der nächsten Korrektur sein. Im Übrigen haben wir die wichtigsten Anzeichen für einen Crash hier zusammengefasst.

Dow Jones

Dow Jones

Buffett Indikator

Der Buffett Indikator zieht einen Vergleich von Börsen zur Realwirtschaft, indem er die Börsenkurse und die Entwicklung des Bruttoinlandproduktes vergleicht. Das aktuelle liegt bei circa 135 was einer Überbewertung entspricht. (Quelle: advisorperspectives.com)

Shiller KGV

Das Shiller KGV wurde von Robert Shiller entwickelt. Grundlage des Models ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Beim Shiller KGV werden die durchschnittlichen Gewinne je Aktie der letzten 10 Jahre betrachtet. Weiterhin wird der Wert von inflationären Entwicklungen bereinigt.

Heute steht das Shiller KGV des S & P 500 bei 34,57. Bei unserer letzten Beobachtung lag dieser Wert noch bei 32,91. Quelle der Grafik: Multpl.com

Shiller KGV

Shiller KGV

Fear and Greed Index

Der Fear & Greed Index von CNN Money zeigt die aktuelle emotionale Lage an den Märkten und kann für Value Investoren als klassischer Kontraindikator verwendet werden. Gemäß dem Sprichwort:

„Kaufe, wenn die Kanonen donnern und Blut in den Straßen fließt“

Zuletzt lag der Wert bei 64. Heute steht er bei 72. Man kann also von einer eher optimistischen Marktstimmung sprechen. Wir empfehlen diesen Wert nicht als langfristigen Indikator zu verwenden und auch alle hier vorgestellten Werte gemeinsam zu betrachten. Rückschlüsse auf Grund von einzelnen Indikatoren sind sehr schwierig.

Entwicklung der weltweiten Aktienmärkte

Lediglich der schwedische Aktienindex (OMX Stockholm 30) tritt mehr oder weniger auf der Stelle. Alle anderen großen Indizes wie z. B.

  • Dax
  • S&P 500
  • Shanghai Composite
  • Nikkei 225
Teile diesen Beitrag:
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments