Shanghai Composite Index – Indexbetrachtung

Gemäß dem aktuellen Redaktionsplan gehen wir heute auf einige Beobachtung der weltweiten Indizes ein. Heute stellen wir den Shanghai Composite Index vor. Der SSE Composite (Shanghai Stock Exchange Composite Index) ist ein Marktverbund aus allen A-Aktien und B-Aktien, die an der Shanghai Stock Exchange gehandelt werden. Der erste Tag der Berichterstattung war der 15. Juli 1991. Nicht zu verwechseln ist die Shanghai Stock Exchange mit dem Hang Seng Index. Der Hang Seng Index ist der führende Aktienindex Hongkongs.

Der Shanghai Composite Index ist eine gute Möglichkeit, sich einen umfassenden Überblick über die Performance der an der Börse von Shanghai gelisteten Unternehmen zu verschaffen. Selektivere Indizes wie der SSE 50 Index und der SSE 180 Index zeigen die Marktführer nach Marktkapitalisierung.

Mit einer Bevölkerung von über 1,3 Milliarden Einwohnern und einer Wachstumsrate in den letzten zwei Jahrzehnten, die das Land in Bezug auf das BIP um acht Plätze auf den zweiten Platz in der Welt gebracht hat, ist China eine Wirtschaftsmacht. Das nächste Megaprojekt ist bereits voll bei der Umsetzung. Die Volatilität an den Aktienmärkten hat jedoch gezeigt, dass China zwar eine Weltmacht ist, aber mit seinem enormen Wachstum auch zu kämpfen hat.

Shanghai Composite Index

Shanghai Composite Index. Quelle des Charts: Macrotrends.net

Volatilität im Shanghai Composite Index

Der Shanghai Composite Index ist bekanntermaßen sehr schwankungsintensiv. So stieg der Shanghai Composite Index zwischen November 2014 und Juni 2015 um mehr als 150%, da die staatlichen Medien über chinesische Aktien sprachen und unerfahrene Anleger zum Kauf animierten. In den drei Monaten nach diesem Höchststand verlor der Index dann mehr als 40% seines Wertes. Unternehmen setzten den Handel aus, Leerverkäufe wurden im Wesentlichen verboten und die Regierung intervenierte, um den Markt zu stützen. Diese massive Bewegung hat zu diesem Zeitpunkt auch Auswirkungen auf die weltweiten Börsen gehabt.

Einer der größten Faktoren bei dieser Börsenkorrektur war die mangelnde Erfahrung Chinas im Umgang mit dem Aktienmarkt. Der US-Aktienmarkt zum Beispiel hat aus vergangenen Marktcrashs und -korrekturen gelernt. Das Aussetzen des Börsenhandels ist zum Beispiel ein beliebtes Mittel, um den Druck (Panik) von den Märkten zu nehmen. China hat diesen Schritt leider (noch) nicht vollzogen.

Ein weiterer Faktor, der zur Volatilität der Shanghai Composite Index und der chinesischen Aktien im Allgemeinen beiträgt, ist der Mangel an Börsenteilnehmern. Der chinesische Aktienmarkt ist relativ neu und besteht hauptsächlich aus Einzelpersonen. In den meisten „reifen“ Aktienmärkten sind die meisten Käufer und Verkäufer, gemessen am Volumen, institutionelle Anleger. Diese Big Player haben Risikotoleranzen, die sich von denen des einzelnen Anlegers deutlich unterscheiden. Institutionelle Käufer, insbesondere Hedge-Fonds, spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Liquidität am Markt und der Verlagerung von Risiken auf Unternehmen, die in der Regel damit umgehen können. Selbst bei diesen großen Marktteilnehmern kann und wird es oft Probleme geben. Allerdings wird ein von Einzelanlegern dominierter Markt – insbesondere eine große Anzahl von Einzelanlegern, die mit Margen handeln – auf dem Weg nach oben und unten mit Überreaktionen rechnen müssen.

Die Rolle der chinesischen Regierung ist mit den Reifegraden des chinesischen Aktienmarktes verflochten. Regierungen, die in den Aktienmarkt eingreifen, sind nichts Neues, aber der Eifer, mit dem die chinesische Regierung in den Markt gesprungen ist, hat viele beunruhigt. Die meisten Länder verschieben die Intervention, bis klar ist, dass eine systemische Kernschmelze unvermeidlich ist. Die chinesische Regierung sah jedoch die Notwendigkeit, im Jahr 2015 stark einzugreifen, vielleicht weil ihre politischen Entscheidungen dazu beigetragen haben, die Blase überhaupt erst aufzubauen. Damit wurde auch ein Präzedenzfall für zukünftige Marktereignisse geschaffen, der die freien Marktkräfte untergräbt. Das potenzielle Ergebnis – ein chinesischer Aktienmarkt, der stark staatlich reguliert ist – ist ein weniger attraktiver Markt für internationale Investoren.

Wichtige Vertreter des Shanghai Composite Index

  • Bank of China
  • China Railway Group
  • China Construction Bank
  • China Petroleum & Chemical (Sinopec)
  • PetroChina

Wir warnen jedoch davor, in chinesische Unternehmen mit staatlicher Beteiligung zu investieren! Die chinesische Elite ist ganz einfach anders… Darüberhinaus gibt es tolle (nicht staatliche) Möglichkeiten, wie z. B. Alibaba, Tencent, Baidu oder BYD. Hier geht es zu einer Aktieneinschätzung eines Global Player aus China!

 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?