Wie Du Aktien mit Zukunft findest

Aktien mit Zukunft sind oftmals auch diejenigen Aktien, die sich in wenigen Jahren vervielfachen. Beim Investieren in Industrieunternehmen sind technologische Vorteile ein entscheidender Punkt. Sie erlauben es Unternehmen, günstigere oder überlegene Produkte herzustellen – im besten Fall sogar beides zugleich. Das führt sehr wahrscheinlich zu höheren Umsätzen und im Endeffekt auch zu höheren Gewinnen. Über beides freuen wir uns als Investoren sehr.

Zwei Unternehmen, die in ihren jeweiligen Branchen deutliche technologische Vorteile besitzen, sind Apple und Amazon. Apple baut die Laptops mit der höchsten Akku-Reichweite und der höchsten Effizienz, während Amazon das E-Commerce komplett auf den Kopf gestellt hat und heute das bescheiden Ziel der Weltherrschaft anstrebt. Eine weitere Gemeinsamkeit dieser beiden Unternehmen sind ihre Unternehmenslenker, Tim Cook und Jeff Bezos.

Man kann oberflächlich von ihnen halten, was man will – aber ich bewundere beide als herausragenden Visionäre und Geschäftsmänner.

Jeff Bezos beispielsweise hält für seine Topführungsmannschaft beeindruckende Meetings ab. Er lässt jedoch immer einen leeren Stuhl frei am Rednerpult. Dieser soll Symbolartig für den Kunden, den Endverbraucher da stehen. Er soll die Manager ständig daran erinnern, dass alles was man macht an den Interessen der Endverbraucher gerichtet sein soll.

Diese Einstellung schafft nicht nur überlegene Produkte, sondern hätte uns in der Vergangenheit auch einige Desaster der Ingenieurswelt erspart. Durch diese Technik ist Amazon zum wertvollsten Unternehmen der Welt aufgestiegen und will jetzt auch das TV-Geschäft komplett auf den Kopf stellen.

Was können wir Investoren daraus lernen?

Wie können wir Privatinvestoren nun aber überprüfen, ob unsere Unternehmen in dieser Hinsicht gut organisiert sind? Ein persönliches Interview mit CEOs vom Gewicht eines Jeff Bezos ist leider nicht so einfach zu bekommen.

Aktien mit Zukunft: Der Häuptling gibt die Richtung an!

Ein erster, wichtiger Aspekt sind öffentlich verfügbare Interviews des Unternehmenslenkers oder anderer hochrangiger Manager des Unternehmens. Obwohl du in diesem Fall nicht die Fragen stellen kannst, die du gerne loswerden würdest, erhältst du dennoch wertvolle Einblicke in die Philosophie des Unternehmens. Von besonders bekannten CEOs gibt es außerdem oft Biografien, die ohnehin sehr interessant zu lesen sind. Eine beeindruckende Biographie hat beispielsweise Warren Buffett über sich schreiben lassen. Mehr Videos zu Warren Buffett findest du übrigens hier…

Ein tolles Indiz für gute Unternehmensführung sind oftmals Familienunternehmen. Diese verkaufen tagtäglich Produkte mit deren Namen auf dem Etikett. Wer will da schon, dass auch nur ein einziges Produkt fehlerhaft oder nicht funktionsfähig ist. Aktien mit Zukunft sind meist auch von Unternehmen, die sehr nachhaltig geführt werden.

Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt sind die Lebensläufe der Manager: Solche, die vor allem eine akademische Laufbahn hingelegt haben, binden die Ingenieure an der Basis möglicherweise weniger stark ein als Eigengewächse der Unternehmen. Und schließlich kannst du dir auf Arbeitgeberbewertungsportalen einen Einblick davon verschaffen, was Mitarbeiter so alles über ihr Unternehmen denken.

Du siehst: Obwohl uns der direkte Kontakt meist nicht ermöglicht wird, haben wir gute Möglichkeiten, uns über die Philosophie unserer Unternehmen zu informieren. Ein Unternehmen mit einer Organisationsstruktur, die jeden einzelnen Ingenieur nah am Endprodukt arbeiten lässt und so die aufwendige Optimierung von möglicherweise unnötigen Subsystemen vermeidet, wird bessere Produkte hervorbringen – was dich als Aktionär mit einer besseren Rendite belohnen wird.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments