Charlie Munger – der perfekte Value Investor

Er ist eines der größten Vorbilder von Value Investoren weltweit und die rechte Hand von Warren Buffet – Charles Thomas Munger, genannt Charlie Munger. Charlie Munger wurde am 01. Januar 1924 in Omaha geboren. Er ist gelernter Rechtsanwalt und Vice Chairman von Berkshire Hathaway. Dazu hat er die Value Investing Welt geprägt wie wenige vor ihm, auch wenn das in der breiten Öffentlichkeit oftmals untergeht. Grund genug diesen netten und faszinierenden Herren genauer vorzustellen.

Charlie Munger und seine bewegte Geschichte

 Charlie Munger wuchs wie Warren Buffett in Omaha auf und arbeitete als Kind sogar im Laden von Buffetts Großvater. Er studierte Jura und gründete eine eigene Rechtsanwaltskanzlei in Los Angeles. Viele wissen nicht, dass er mit 29 Jahren aufgrund der Scheidung von seiner Frau so gut wie bankrott war und zu dieser Zeit auch sein 9-jähriger Sohn an Leukämie starb. (Vgl. rightattitudes.com: http://www.rightattitudes.com/2017/01/24/charlie-munger-lessons-on-adversity/)

Nach einem Gespräch mit seinem späteren Partner Warren Buffett gründete er 1962 mit einem Freund die Wheeler, Munger & Co. Kapitalanlagegesellschaft. Im Zeitraum von 1962 bis 1975 erzielte diese Investmentgesellschaft eine durchschnittliche jährliche Rendite von 19,8%, was den Dow Jones mit vergleichsweise mickrigen 5% in diesem Zeitraum ganz schön alt aussehen ließ. Es war schon damals ersichtlich, dass Charlie und Warren einen ähnlichen Geschmack hatten. Unabhängig voneinander investierten beide in die Einzelhandelskette Diversified Retailing. Als Warren Buffett schließlich Diversified Retailing komplett übernahm bekam Charlie als Abfindung in etwa 2% der Aktien an Berkshire Hathaway und den Posten als Vice Chairman.

Heute ist er mit 94 immer noch die rechte Hand von Warren Buffett. Sein derzeitiges Vermögen beläuft sich auf 1,7 Mrd. US-$ (Vgl. Forbes: https://www.forbes.com/profile/charles-munger/#b3a826a697a3) und das bei einem Jahresgehalt von 100.000 US-$.

 

Charlie’s Investmentphilosophie

 

“People calculate too much and think too little.” – Charlie Munger

 

Charlie Munger ist überzeugter Value Investor. Im Gegensatz zu Warren Buffett, der in seiner Anfangszeit viel mehr auf den Preis einer Aktie als auf dessen Qualität schaute, war Charlie sehr durch Phil Fisher beeinflusst. Das bedeutet, dass es Charlie schon immer viel wichtiger war ein qualitativ gutes Unternehmen zu finden als ein extrem Günstiges. Dabei legt er großen Wert auf die Qualität des Managements, was auch Phil Fisher immer predigte. Bei Berkshire Hathaway entstand durch den Zusammenschluss von Warren Buffett und Charlie Munger eine einzigartige Symbiose zwischen den bekannten Grundsätzen von Benjamin Graham (Kauf einen Dollar für 50 Cent, investiere immer mit Sicherheitsmarge und nutze Mr. Market aus) und den Grundsätzen von Phil Fisher (Achte auf ein gutes Management, achte auf ein qualitativ gutes Unternehmen mit hohen Ertragsmargen). Dieser gemischte Anlagestil ist wohl das, was viele heute unter Value Investing verstehen.

“We’re partial to putting out large amounts of money where we won’t have to make another decision. If you buy something because it’s undervalued, then you have to think about selling it when it approaches your calculation of its intrinsic value. That’s hard. But if you buy a few great companies, then you can sit on your ass. That’s a good thing.” (Charlie Munger)

 Charlie Munger ist außerdem ein großer Freund von Checklisten. In seinem Buch „Poor Charlie’s Almanack“ beschreibt er detailliert, auf was er alles wert legt. Nachfolgend die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Risiko: Alle Investmententscheidungen sollten damit beginnen, ihr Risiko zu bestimmen. Dabei geht es darum immer eine Sicherheitsmarge zu beherzigen und immer Inflationsraten und Zinssätze im Auge zu behalten.
  • Unabhängigkeit: Handle rational und lass dich in deiner Entscheidungsfindung nicht von anderen beeinflussen.
  • Intellektuelle Demut: Sei dir darüber bewusst, was du nicht weißt. Bleib in deinem „Kompetenzkreis“.
  • Geduld: Widerstehe dem menschlichen Drang nach blindem Aktionismus. Handle nicht häufig. Denke langfristig.
  • Fokus: Keep it simple. Konzentriere dich auf das was du kannst und versuche alles so einfach wie möglich zu halten.

 Charlie’s Ansichten

Charlie Munger ist ein großer Freund davon, sich ständig weiterzubilden und das nicht nur in Investmentthemen. Er ist der Überzeugung, dass es viel mehr bringt, sich ein breites Wissen anzueignen und sich auch Interessensgebieten wie Geschichte, Philosophie, Physik, Psychologie und dergleichen zu widmen. Charlie bezieht sich damit auf die sogenannte Weltklugheit („Worldly Wisdom“). Demzufolge sollte man aus allen wichtigen Fachgebieten die bedeutendsten Theorien verstehen. Es geht darum über seinen eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und die Zusammenhänge der verschiedenen Wissenschaften zu erkennen.

Er hat außerdem den Begriff „Lollapalooza-Effekt“ geprägt. Dieser beschreibt die Folgen, wenn viele unterschiedliche Denkfehler zusammenkommen und sich gegenseitig verstärken. Rationale Entscheidungen werden schier unmöglich. Ein Beispiel, welches er immer wieder gerne hierzu bringt, sind Tupperware-Partys.

Charlie’s Sprüche (Auswahl)

“You need a different checklist and different mental models for different companies. I can never make it easy by saying, ‘Here are three things.’ You have to derive it yourself to ingrain it in your head for the rest of your life.”

 

“Do the best you can do. Never tell a lie. If you say you’re going to do it, get it done. Nobody cares about an excuse.”

 

“We have a passion for keeping things simple.”

 

 “Invert, always invert!”

 

 

Abschließend wünschen wir euch wie immer noch einen schönen Tag und viel Spaß und Erfolg beim Investieren! 😉

 

Eure freundlichen Value Investoren aus der bayrischen Nachbarschaft

 

Andreas und Daniel von Bavarian Value

>