Erstellen eines Musterdepots

Erstellen eines Musterdepots

Ich habe mich dazu entschlossen, ein Musterdepot zu erstellen. Ich wurde schon öfter auf ein Musterdepot angesprochen und ich persönlich empfehle es auch den absoluten Neulingen.

Ein Musterdepot ist eine tolle Möglichkeit, um erste Erfahrungen mit der eigenen Geldanlage zu machen. Der Vorteil ist, dass man kein eigenes Geld verwendet, sondern man befindet sich in einer Testumgebung. Man kann hier ruhig „wilde Dinge“ ausprobieren. Ich persönlich habe auch ein Musterdepot verwendet, als ich mir die Sache mit dem „traden“ anschauen wollte. Mein virtuelles Startkapital betrug 50.000 € und ich habe es geschafft, in kurzer Zeit das Konto auf 10.000 € herunterzuwirtschaften.

Ihr könnt Euch nun also vorstellen, warum ich wenig auf Charts und „Candlestick Formationen“ gebe. Dies ist jedoch nur meine persönliche Erfahrung und ich kenne einige Menschen, die mit dieser Art der Geldanlage viel Geld verdienen.

Ich werde das Musterdepot bei der Comdirect Bank eröffnen und mit einem Startkapital von 100.000 € ausstatten. Das Musterdepot wird nach meinen Empfehlungen aus meinem Börsenbrief geführt. Eine detaillierte Darstellung werde ich im Mitgliederbereich bereithalten. Auf meinem Blog werde ich die absoluten und prozentualen Veränderungen einmal pro Woche veröffentlichen.

Es gibt hierzu natürlich auch Regeln. Man muss dazu wissen, dass man in einem Musterdepot auch „historische Orders“ durchführen kann. Ich könnte also sagen, dass ich die z. B. Daimler Aktie zum Kurs vom 16.06.2011 ins Depot legen will. Dies hat natürlich das Potential, dass man die Ergebnisse falsch darstellt. Daher werde ich immer die Tagesaktuellen Kurse verwenden und diese auch im Mitgliederbereich notieren und kommentieren, bzw. den dazugehörigen Börsenbrief verlinken. Dann kann man nachvollziehen, warum gekauft wurde und zu welchem Preis.

Mir ist bewusst, dass diese Vorgehensweise nichts Neues ist. Ich möchte meine Vorgehensweise hier festhalten und ich würde mich freuen, wenn ich noch ein paar Tipps von Euch bekommen könnte.

Was ist Euch bei einem Musterdepot wichtig?

Welche Regeln kennt ihr für Musterdepots?

Ich bin mir z. B. sehr unsicher wie ich die Wertentwicklung darstellen soll? Grundsätzlich ist eine prozentuale Darstellung immer gut. Es kommt jedoch darauf an, über wieviel Geld man spricht.

Wie meine ich das?

Beispiel: Stell Dir vor, du hast 1 € Startkapital und kannst es durch geschickte Geldanlage über zehn Jahre hinweg jedes Jahr verdoppeln. Deine Wertentwicklung beträgt 100 Prozent p. a.

Durch diese tolle Leistung bist Du in der Lage, eine besser Performance hinzulegen als die allermeisten Börsengurus (Warren Buffett wäre neidisch 😉)

In Absoluten Zahlen schaut die Welt jedoch ganz anders aus. Aus 1 € sind nach zehn Jahren 1.024 € geworden (ohne Steuern und Gebühren; dies ist nur ein fiktives Beispiel und ist natürlich überspitzt dargestellt). Trotz der überragenden Performance kannst Du mit den rund tausend Euro nicht viel anfangen.

Daher empfehle ich den absoluten Anfängern zu Beginn nicht auf die prozentuale Veränderung zu achten. Es ist viel wichtiger darauf zu achten, was „unterm Strich rauskommt“. Wichtig ist auch, dass man sich zu jedem Kauf / Verkauf eigene Notizen macht. Man kann so später nachvollziehen warum man diese oder jene Aktie gekauft hat.

Beispiel:

Ich wurde außerorts geblitzt (das Beweisbild kann ich an dieser Stelle niemanden zumuten 😉), 24 km/h zu schnell = 1 Punkt und knapp 100 € Strafe!

Wow viel Geld und ich habe mich über meine eigene Dummheit maßlos geärgert. Meine Überlegungen sehen wie folgt aus: Was muss ich machen um diese 100 € Netto wieder zu bekommen?

Bezugnehmend auf unser 100 Prozent p. a. Beispiel über zehn Jahre hinweg:

Stell Dir vor, das selbe würde hier passieren. Er könnte weiterhin sagen, dass er eine überragende Leistung vollbracht hat. Mit dem Strafzettel in der Hand muss er jedoch rund 10 Prozent seines Depotvolumens wegüberweisen. Die prozentuale Darstellung würde hier nicht mehr viel aussagen.

Von daher empfehle ich den Leuten zu Beginn der eigenen Geldanlage und am Anfang des Weges, hin zur finanziellen Freiheit, immer die Einnahmen zu steigern (z. B. durch Nebenjobs) und die Ausgaben zu senken (z. B. Konsumverzicht). Dazu habe ich ein Video für Euch: httpsss://youtu.be/3wsJdb2eeuE

  • Hallo Florian,

    wollte nur kurz Bescheid geben, dass der Link zu Warren Buffet („Warren Buffetts Investment Ansatz“) nicht funktioniert. Statt https ist httpss angegeben. Ich denke zumindest, daran liegt es.

    Viele Grüße vom Depotstudent 😉

  • >