Marktkommentare März 2018

Der Februar hat sich „Blutrot“ verabschiedet und hat eine gehörige Delle in vielen Depots hinterlassen. Kurzfristig betrachtet ist das natürlich sehr schmerzhaft. Langfristig betrachtet war das jedoch eine ganz normale Reaktion. Man sollte beachten, dass der Dow Jones im Februar lediglich auf das Niveau von Anfang Dezember gefallen ist. Es handelt sich also um eine sehr steile Entwicklung. Zudem haben wir bereits jetzt einen Großteil der Verluste wieder aufgeholt.

Wie geht es weiter?

In den letzten Marktkommentaren im Februar habe ich von großen Schmerzen beim nächsten Crash oder bei der nächsten Korrektur gesprochen. Prompt zwei Tage später fallen die weltweiten Börsen um 10 bis 15 Prozent. Der Schock lag bei einigen sehr tief. Die Intensität war heftig – und das, obwohl wir lediglich von einer Korrektur sprechen. Wir erachten das Geschehen am Markt als vollkommen gesund. Im Gegenteil: Eine so schnelle Erholung zurück zu alten Höchstständen sehen wir eher kritisch.

Aber was war der Auslöser dieses kurzen aber zugleich sehr heftigen Börsenzuckens? Viele Marktteilnehmer haben Angst vor den Auswirkungen eines zu schnellen und zu starken Zinsanstiegs. Das Schreckenswort „Zinsschock“ hat viele Schlagzeilen belegt.

Wie geht es jetzt weiter? Leider haben die wenigsten von uns eine Glaskugel. Wir für uns bleiben entspannt und freuen uns auf die bevorstehenden Dividendenausschüttungen. Die nutzen wir um unsere Cash Bestände weiter zu erhöhen, um für den wirklichen Crash gerüstet zu sein.

Buffett Indikator

Der Buffett Indikator zieht einen Vergleich von Börsen zur Realwirtschaft, indem er die Börsenkurse und die Entwicklung des Bruttoinlandproduktes vergleicht. Das aktuelle Niveau liegt bei circa 142,9 was einer Überbewertung entspricht. Der letzte Stand lag bei etwa 135.

Shiller KGV

Das Shiller KGV wurde von Robert Shiller entwickelt. Grundlage des Models ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Beim Shiller KGV werden die durchschnittlichen Gewinne je Aktie der letzten 10 Jahre betrachtet. Weiterhin wird der Wert von inflationären Entwicklungen bereinigt.

Heute steht das Shiller KGV des S & P 500 bei 32,83. Bei unserer letzten Beobachtung lag dieser Wert noch bei 34,57. Quelle der Grafik: Multpl.com

Fear and Greed Index

Der Fear & Greed Index von CNN Money zeigt die aktuelle emotionale Lage an den Märkten und kann für Value Investoren als klassischer Kontraindikator verwendet werden. Gemäß dem Sprichwort:

„Kaufe, wenn die Kanonen donnern und Blut in den Straßen fließt“

Zuletzt lag der Wert bei 72. Heute steht er bei 12. Man kann also von einer sehr ängstlichen Marktstimmung sprechen. Wir empfehlen diesen Wert nicht als langfristigen Indikator zu verwenden und auch alle hier vorgestellten Werte gemeinsam zu betrachten. Rückschlüsse auf Grund von einzelnen Indikatoren sind sehr schwierig.

Zinsstrukturkurve

Neu in unserer monatlichen Betrachtung ist die Zinsstrukturkurve. Sie ist eine der wichtigsten und zuverlässigsten Indikatoren für einen nahenden Crash. Die Erklärung zur Verwendung der Zinsstrukurkurve zeige ich in dem eingefügten Video:

https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/tools-und-services/zinsstrukturkurve/

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments