Was ist ein Börsencrash?

Was ist ein Börsencrash?

So richtig viele massive Börsencrash´s gibt es eigentlich gar nicht. Der Mensch ist jedoch so „programmiert“, dass er die negativen Dinge mehr und länger speichert, als die Positiven. Dies hat auch etwas mit Financial Behavioral zu tun. Der Ursprung unseres Handelns liegt in der Vergangenheit. Unsere Vorfahren haben nur dadurch überlebt, indem sie bei Gefahr angegriffen haben oder geflüchtet sind. In einem Börsencrash entscheiden sich die meisten Teilnehmer für die Flucht. Durch das panische Verhalten von vielen kommt es zu einer Kettenreaktion.

Die ersten Marktteilnehmer, die verkaufen, drücken den Markt. Die Indizes (wie z. B. der Dax) fangen an, die ersten Prozentpunkte zu verlieren. Diese „erste Welle“ lösen eng gesetzte Verkaufs Orders in unserem computergestützten Handel aus. Die zweite Verkaufswelle wird somit in Gang gesetzt. Ich habe in einem anderen Beitrag auch den Börsencrash von 1929 dargestellt.

Stetig steigende Verkaufsvolumen, Angst und Panik machen sich an den Märkten breit. Beim letzten Börsencrash im Jahr 2008 mussten die weltweiten Regierungen massiv ins Bankensystem eingreifen um einen nachhaltigen Kollaps zu verhindern. Die Auswirkungen der letzten Krise sehen wir knapp zehn Jahre nach dem Ausbruch der Bankenkrise noch heute.

Notenbank und der Börsencrash

In Europa herrscht nach wie vor eine Niedrigzinspolitik. Verbunden mit dem massiven Aufkauf der EZB (Europäische Zentralbank) von Anleihen ist die europäische Volkswirtschaft noch voll im Krisenmodus gefangen.

Amerika ist da schon weiter. Der Ausstieg aus der Niedrigzinsphase ist eingeläutet und die Zinsen sollten dort weiter steigen.

Ein Börsencrash ist dadurch gekennzeichnet, dass über viele Anlageklassen (Asset´s) hinweg eine schnelle und geballte Korrektur der Börsenkurse zu beobachten ist. Geringe Korrekturen über einen kurzen Zeitraum sind kein Börsencrash. In Summe spricht man bei fallenden Kursen immer von einem Bärenmarkt, der unterschiedlich verlaufen kann. Die letzten massiven Börsencrah´s waren:

  • 2008: Finanzkrise
  • 2000: „DotCom Blase“
  • 1987: Weltwirtschaftskrise

Value Investoren freuen sich auf den nächsten Börsencrash

Für den einen oder anderen mag sich das komisch anhören, aber Value Investoren warten nur darauf, dass die Preise einiger toller Unternehmen wieder massiv fallen. In solchen Phasen kannst du wertvolle Unternehmen zu günstigen Preisen kaufen. Wenn Du genügend Kapital angesammelt hast, kannst Du dann konzentriert in den Markt einsteigen. In diesen Phasen wird langfristig das meiste Geld verdient.

>