Ärger mit meinem Broker

In einigen anderen Beiträgen bin ich bereits auf die aktuell sehr niedrigen Zinsen eingegangen. Vor allem habe ich die Auswirkungen von steigenden Zinsen beschrieben und wie man sich auf einen Bärenmarkt vorbereitet.

Heute möchte ich jedoch über eine persönliche Erfahrung sprechen, die mir die Tage wiederfahren ist und die mich sehr geärgert hat. Mein aktueller Broker (also die Plattform, über die ich mein Depot führe) hat mich angeschrieben. Ab sofort werden meine Cash Reserven auf meinem Verrechnungskonto dort mit einem Negativzins von -0,4 Prozent belegt. Dies hat mich ziemlich verärgert! Ich werde mich wohl mal nach Alternativen umsehen müssen. Ich kann die Banken und Broker auf der einen Seite auch irgendwie verstehen. Sie geben an dieser Stelle lediglich die Kosten „1 zu 1“ weiter. Wenn es aber meinen Geldbeutel betrifft, dann schwindet mein Verständnis natürlich 😉

Ich kann mir auch vorstellen, warum mein Broker das gemacht hat. Die aktuelle Niedrigzinsphase führt zu steigenden Preisen an den Immobilien- und Aktienmärkten. Die gängige Meinung der Leute ist:  „Man bekommt ja eh nichts für sein Geld, dann kaufe ich mir eine Immobilie“. Leider kaufen noch zu wenige Aktien.

Viele lassen ihr Geld auch einfach auf ihrem Konto liegen. Dies führt zu hohen Guthaben bei den Banken. Die Banken müssen jedoch seit längerem eine „Art Strafzins“ für Guthaben zahlen. Die EZB (Europäische Zentralbank) will so den Geldkreislauf in Fluss bringen und Unternehmenskredite usw. ankurbeln. Über die Wirksamkeit der Methoden der EZB will ich jetzt gar nicht schimpfen 😉

Ich will lieber Eure Meinung zum Thema Broker wissen. Welche Erfahrungen habt ihr mit Brokern und Banken gemacht? Überlegt ihr auch gerade, zu wechseln oder seit ihr zufrieden?

Irgendwie ist es ein lästiges Thema und ich möchte einfach nur in Ruhe Value Investing betreiben, ohne auf Steuern und Gebühren eingehen zu müssen. Aus meiner Sicht sind jedoch gerade das Vermeiden von Steuern und Gebühren eine wesentliche Kernkompetenz von Value Investoren. Von daher werde ich mich wohl noch weiter mit dem Thema beschäftigen.

 

Click Here to Leave a Comment Below 6 comments