Diese Branchen musst Du jetzt meiden

Aktuell gibt es einige Brandherde weltweit, die dazu führen, dass die weltweiten Finanzmärkte ganz schön heftig durchgerüttelt werden. Tagesverluste und Tagesgewinne von 10 oder 20 Prozent scheinen sich in der Vergangenheit zu häufen!

Viele Fragen sich daher, welche Branchen man aktuell meiden sollte und in diesem Video erfährst Du, welche Branchen das sind.

  1. Staatspapiere

Der Staat ist ein Steueraufkommen konsumierendes Monster, dass nie das Haushalten gelernt hat. Kennst Du eine Person oder Unternehmen, das derart hoch verschuldet ist und dennoch stets nach mehr Schulden ruft? Gleichzeitig scheinen große Infrastrukturprojekte wie der Flughafen in Berlin oder der Bahnhof in Stuttgart Milliarden an Steuergeldern zu verschlingen.

Ein Beweis, warum der Staat der schlechteste Kaufmann aller Zeiten ist? Gerne!

In Zeiten hoher Zinsen hat sich die Bundesrepublik Deutschland ständig am Kapitalmarkt bedient und so die Verschuldung und künftigen Zinszahlungen in die höhe getrieben.

Doch jetzt, wo der Staat sich zum 0-Tarif verschulden könnte, da wird an allen Ecken und Enden gespart. Dringend nötige Infrastrukturprojekte wie Transport, Bildung und Digitalisierung werden nicht richtig angegangen. Jeder weiß, dass man in einem günsitgen Finanzierungsumfeld mehr investieren sollte, als in Zeiten mit hohen Zinsen!

  • Aktien mit hohem staatlichen Einfluss

Gerade weil der Staat so schlecht haushaltet sollte man sein Eigenkapital so weit wie möglich von staatlicher Hand fernhalten. Unternehmen wie VW z. B. haben hohe staatliche Einflüsse, da das Land Niedersachsen großen Einfluss auf die Entscheidungen des Unternehmens ausüben kann.

Aber auch Unternehmen aus der vermeintlichen Privatwirtschaft sind mit Vorsicht zu genießen. Axel Springer beispielsweise hat es sich auf die Fahne geschrieben, die USA zu unterstützen.

Hierbei geht es jetzt weniger um die USA – es geht jedoch darum, was Unternehmen mit dem Geld der Aktionäre tun…!

  • Deutsche Aktien

Deutschland ist Overbanked. Es gibt wenig Länder weltweit, die ein so dichtes Filialnetz haben. Die langanhaltende Niedrigzinsphase lässt jedoch das Geschäftsmodell der Banken dahinschmelzen und mit ihm sind die Jobs in den Bank-Filialen besonders gefährdet.

Gleichzeitig ist jeder 5te Job von der Autoindustrie abhängig. Zugegeben – wir Deutschen machen es uns hier auch selber schwer! Die Autoindustrie ist die wahrscheinlich wichtigste Branche des Landes und wir machen uns mit Bürokratie und gegenseitigen Schuldvorfwürfen das Leben selbst zur Hölle. Dieselskandal und Falschaussagen sind der Industrie anzukreiden – richtig! Aber müssen wir jetzt auf Hauruck einer ganzen Branche zu Leibe rücken, wo doch so viele Jobs bei uns auf dem Spiel stehen!

  • Versicherungen

Versicherungen haben in den letzten Jahren fett Kohle verdient indem sie die Gelder aus den Fonds und Pensionskassen angelegt haben und damit Überschüsse generiert haben. Leider funktioniert auch dieses Geschäftsmodell mit den niedrigen Zinsen nicht mehr. Es ist daher mehr als fragwürdig ob diese Branche die aktuell noch guten Überschüsse mittelfristig noch halten kann…?

>