Kann man wirklich mit 30 in Rente?

Als das Sozialversicherungsgesetz 1927 verabschiedet wurde, begann der Ruhestand offiziell mit 65 Jahren.

Und die Lebenserwartung betrug damals 58 Jahre.

Von Anfang an galt der „Ruhestand“ also nicht gerade als sehr erstrebenswert.

Aber im Laufe des letzten Jahrhunderts, als die Lebenserwartung gestiegen ist, ist das Konzept des Ruhestands zum Synonym für das letzte Kapitel im Leben eines Menschen geworden.

Dann erschien in den 90er Jahren das Buch „Your Money or Your Life“ und führte ein radikales Konzept ein.

Die Autorin, Vicki Robin, schlug dies vor, indem sie einige Jahre lang mit extremer Sparsamkeit und finanzieller Intelligenz lebte. Ihr Ziel: Rente mit 30!

Jüngere Menschen könnten lange vor dem Alt sein in den „Ruhestand“ gehen.

Die Autorin behauptet, finanzielle Unabhängigkeit erreicht zu haben…. und das noch in ihren 20er Jahren!

Das Phänomen der finanziellen Unabhängigkeit in jungen Jahren wird heute unter dem Akronym „FIRE“ zusammengefasst.

Es steht für „Financial Independence; Retire Early“.

Wer zu diesem Thema mehr Informationen haben möchte, den habe ich hier ein Video verlinkt: https://www.youtube.com/watch?v=xDayAoZK0MA

Und es gibt immer mehr Menschen, die sich fragen: „Darf ich auch meinen Job kündigen?“

Es geht hier nicht darum, aus der Gesellschaft auszusteigen oder in einer Höhle zu leben.

Anwender von FIRE arbeiten extrem hart und leben jahrelang weit unter ihren Möglichkeiten, um

genug Geld sammeln, um das Hamster Rad zu verlassen.

Und das bedeutet nicht, dass du deine neu gewonnene Freiheit einfach beim nächsten Jahrmarkt ausgeben wirst.

Viele Menschen, die es schaffen, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen, arbeiten weiter – aber nur an Projekten, für die sie sich begeistern.

Aber die Frage bleibt…. ist es möglich das allein durch Einsparungen zu erreichen?

Als Beispiel dient Tim Schäfer vom gleichnamigen Blog, den ich in den Show Notes verlinke.

Tim arbeitete als Journalist und lebte dabei dramatisch unter seinen Verhältnissen.

Er nahm seine Ersparnisse und investierte sie in Aktien.

Nach einiger Zeit harter Arbeit und ernormen sparens hatte Tim genug, um in Freiheit zu leben!

Den vorzeiten Ruhestand erreicht man durch drei grundlegende Konzepte: Sparsamkeit,

Investitionen und die „4%-Regel“ für Auszahlungen.

Seien wir ehrlich – wenn du kein Glück Erben hast, musst du sparen.

Und der einfachste Weg, das zu tun, ist, deinen Lebensstil zu reduzieren.

Normalerweise schlagen Finanzberater eine Sparquote von 10-15% vor, um im normalen Alter von 65 Jahren in den Ruhestand zu gehen.

Möchtest DU vorzeitig in den Ruhestand gehen?

Dann musst du das Spar-Level erhöhen.

Die meisten Vorruheständler haben eine Sparquote von 50% bis 75%…. oder mehr!

Es ist nicht ungewöhnlich für sie, Restaurants und Bars zu besuchen, teure Autos zu kaufen – sie fahren viel lieber mit dem Fahrrad zur Arbeit.

Man kann das ganz einfach selber machen: vermeide Luxus wie Fitnessstudios, ausgefallene Ferien und teure Hobbys.

Einfach Bargeld auf ein Bankkonto zu legen, ist ein guter Anfang.

Aber die FIRE-Anhänger verlassen sich auf die Macht der Aktien-Märkte, um ihre Sparquoten zu erhöhen.

Angenommen, Sie haben Ihr Geld in einem allgemeinen Aktienindexfonds gespart, dann erwarten Sie vielleicht, dass Sie 7-10% Rendite, basierend auf historischen Durchschnittswerten.

Jeder erfahrene Investor wird Ihnen sagen, dass die Renditen von Jahr zu Jahr stark schwanken werden. Man kann sogar dabei verlieren!

Eine Studie der Trinity University aus dem Jahr 1998 ergab, dass eine jährliche Auszahlungsrate von 4% Ihres Geldes das dein Geld deinen Ruhestand überlebt – selbst bei einer schlechten wirtschaftlichen Phase.

Dies bedeutet, dass selbst bei den dramatischen Höhen und Tiefen des Aktien- und Anleihenmarktes, wie z.B. im Jahr 2008/2009

Solange deine jährlichen Ausgaben unter 4% deiner gesamten Ersparnisse bleiben, solltest du in der Lage sein, von deinem Geld zu leben.

Anders ausgedrückt: nimm deinen jährlichen Ausgabenbedarf und multiplizieren ihn mit 25.

Das ist der Betrag, den du benötigen, um finanziell unabhängig zu werden.

Du rechnest sicher gerade Deine Zahlen durch, oder?

Lass uns das gemeinsam machen

Stellen wir uns vor, Sie haben ein Haushaltseinkommen von 85.000 Euro, aber Sie leben weit unter Ihren Möglichkeiten.

und braucht nur 35.000 Euro pro Jahr, um glücklich zu sein.

Gemäß unserer Regel von 4% benötigen wir 875.000 Euro auf der Bank, um finanziell unabhängig zu sein.

Durch extreme Sparsamkeit und aggressive Kostensenkungen kann man 50.000 Euro/Jahr sparen.

Das sind 59% des Jahreseinkommens.

Bei dieser Sparrate und unter der Annahme, dass der Aktienindexfonds eine durchschnittliche Rendite von

7% erzielt, hat man das Ziel in 12 Jahren erreicht.

Ein gutes Einkommen, sparsames Wohnen und Zinseszinsen sind eine starke Kombination zum Vermögensaufbau.

Sie fragen sich vielleicht: „Was ist, wenn ich nicht eine so viel Geld verdiene?

Ist das realistisch und trotzdem umsetzbar?“

Eine häufige Kritik an der Vorruhestandsbewegung ist, dass die erfolgreichsten bisher hochbezahlte Jobs in der Medizin oder Technik hatten.

Das Verdienen von viel Geld kann den Prozess sicherlich beschleunigen.

Aber es ist keine Voraussetzung.

Wenn Sie denken, dass es bei der „Frühverrentung“ darum geht, sich zu entspannen und Arbeit zu vermeiden, dann hast Du den Punkt verfehlt.

Stattdessen geht es darum, einen aktiven Schritt zu tun, um einen Job, den du nicht magst, durch Arbeit zu ersetzen, die du liebst…..

…und oft sind die Finanzen die größte Hürde.

Und wenn du bereits einen erfüllenden Job hast, den du liebst – Glückwunsch, du bist somit in der Pole Position um viel Geld zu verdienen. Also, ob Du in Richtung Vorruhestand sprinten willst oder nicht, die Denkweise der Reduzierung vom eigenen Lebensstil, ein einfacheres Leben und den Aufbau eines lohnenderen Arbeitslebens ist etwas, das wir ich dir zeigen kann. Zum Beispiel mit den Videos zum Aufbau von Vermögen durch Immobilien

Rente mit 30? JA es ist möglich!

>